Honda-Board : das Forum für Honda-Biker Honda-Board : das Forum für Honda-Biker
   Portal PortalForenübersicht shopOnlineshop Registrieren

Zurück   Pan-European-Forum > STX 1300 > STX-Technik

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.03.2012, 21:54   #11
horst.w
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von horst.w
 
Registriert seit: 23.03.2003
Beiträge: 1.689
Standard

Zitat:
Zitat von ManfredK Beitrag anzeigen
Und wie hast du es eingestellt?

Die beiden Kronenmuttern richtig behandelt?
... Ohhh soorrry, das war jetzt missverständlich. Die Frontmaske !!!, dafür habe ich 2 Stunden gebraucht. Der Hauptspaß kommt erst noch


H.
horst.w ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2012, 23:38   #12
ManfredK
Profi
 
Registriert seit: 09.05.2009
Beiträge: 3.095
Standard

Ein- und Ausziehwerkzeug hast du.... wenn nein... minimales verkanten der unteren Lagerschale genügt um deinen Rahmen zu beschädigen...

Du verbaust das Original-Lager?

Wenn ja unbedingt den passenden Nutmutterschlüssel besorgen um das LKL mit dem richtigen Drehmoment vorzuspannen....

Du verbaust das übliche Kegelrollenlager?

Na dann viel Spass beim Einstellen und der Kontrolle mit der Federwaage und dem einstellen und der Kontrolle mit der Federwaage und dem einstellen und der Kontrole mit der Federwaage..... to be continued...
__________________
Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann vor allem das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
ManfredK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2012, 00:46   #13
horst.w
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von horst.w
 
Registriert seit: 23.03.2003
Beiträge: 1.689
Standard

Zitat:
Zitat von ManfredK Beitrag anzeigen
... viel Spass beim Einstellen und der Kontrolle mit der Federwaage und dem einstellen und der Kontrolle mit der Federwaage und dem einstellen und der Kontrole mit der Federwaage..... to be continued...
... Du bist zu freundlich zu mir
Das Sonstige ist klar!!! Mal sehen, wie ich das Untere vom Schaft bekomme. Bei der Transe habe ich es aufschneiden und den letzten Fitzel mit Meißelartigem sprengen müssen. Ein eigens gekauftes Trennmesser war wohl nur für die Tonne gedacht.

Gruß
Horst
horst.w ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2012, 00:58   #14
ManfredK
Profi
 
Registriert seit: 09.05.2009
Beiträge: 3.095
Standard

ES gibt Abzieher... wenn nicht Flex, Kältespray und Meißel helfen
__________________
Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann vor allem das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
ManfredK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2012, 00:17   #15
horst.w
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von horst.w
 
Registriert seit: 23.03.2003
Beiträge: 1.689
Standard

Heute an der Baustelle etwas weiter gearbeitet.
Wie man an den beigefügten Bildern sehen kann, ist die Demontage der Frontmaske / Instrumentenboard doch eher Pflicht als angenehmes Bonbon, wo sollte man sonst alles wegbinden. Aufhängevorrichtung von der Decke ginge evtl noch, aber so ist wahrscheinlich besser.

Unangenehm aufgefallen:
die Sicherungs-Kontermutter (die obere) war mit dem Sicherungsblech wohl gesichert, aber mindestes einen halben Gewindegang VOR Berühren der Lenkschaftmutter (die untere der beiden). Wer immer das gemacht hat, das war wohl nix

Die "alte" Vorspannung habe ich nachgemessen, max. Wert meiner Digitalwaage (10gr. Genauigkeit) war bei etwa 0,470 kg gelegen, Sollwert lt WHB: ~ 1,0 - 1,5 Kg
Habe keinen Vergleich und deshalb weiss ich auch nicht, wie es sich auswirkt. Nach WHB soll diese Messung mit montierter Gabel und Rad durchgeführt werden, im Moment sind die Teile natürlich demontiert. Aber alles Schnee von gestern, was zählt ist das was sein wird ...

Angenehm aufgefallen:
Die Demontage der Lenkerteile und der Gabelbrücken ging erstaunlich komplikationslos. Sowas bin ich ja schon gar nicht mehr gewöhnt, scheint mir fast verdächtig ...

Nicht zu fassen:
Im Originalzustand hat man "ahnungsweise" das Empfinden gehabt, dass das LKL etwas hakeln könnte ... . Nach Abbau der Gabel war dieses Empfinden zur absoluten Gewissheit geworden, bei mehreren Tests war das Einschlagen des Lenkers geradezu ein "Rattern".
Heute Morgen komme ich in die Garage und das Hakeln und Geratter war nicht mehr da. Lenker liess sich anstandlos drehen, ohne das geringste Anzeichen eines LKL-Schadens Naja, jetzt habe ich soviel Vorarbeit geleistet, mache ich natürlich weiter, kann mir's eh nicht ertklären was da los ist oder auch nicht. Lenker demontiert und an der oberen Gabelbrücke gedreht - und da wars wieder, schlimmer als zuvor, geradezu blockiert. Und dann kommt das Schönste: Die Lagersitze sind ohne jede Spur und Druckstellen, das obere Lager lässt sich ohne jede Wahrnehmung mit dem inneren Lagersitz drehen, das Untere eigentlich auch, soweit man das in dem Montagezustand beurteilen kann. An den Kugeln ist nichts zu sehen - so langsam glaube ich an Gespenster.
Hat jemand eine plausible Erkläung dafür???



Zu den Bildern:

-Img 340 kleine Übersicht
-Img 341 man muss sich etwas einfallen lassen, damit niemand an der Bremspumpe rumspielt
-Img 345, 348 gefesselt und stranguliert ... die untere Gabelbrücke sollte man tunlichst auch fixieren, bevor sie nach unten rauscht (woher ich das weiss? Verrat ich nicht !)
-Img 346 dem Ziel der Begierde ein Stück näher ...
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_0340.jpg (183,7 KB, 134x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0341.jpg (127,3 KB, 131x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0345.jpg (166,4 KB, 131x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0348.jpg (137,9 KB, 130x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0346.jpg (146,1 KB, 131x aufgerufen)

Geändert von horst.w (06.03.2012 um 00:30 Uhr)
horst.w ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2012, 00:28   #16
horst.w
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von horst.w
 
Registriert seit: 23.03.2003
Beiträge: 1.689
Standard Genehmigte Nebentätigkeiten

... wenn man schon mal dabei ist, werden auch gleich die Gabelholme überholt. Im Nachhinein betrachtet, wäre es wohl nicht notwendig gewesen, an den Gleitringen war die Beschichtung erkennbar ausgedünnt, aber nirgends blanke Stellen. Das hätte noch ein paar Kilometerchen gehalten. Aber was solls ...

Zu den Bildern:

-Img 349 Gabelholm im Schraubstock, Dichtring eingetrieben
-Img 350 meine selbstgestrickten Einschlagwerkzeuge - unten und
-Img 351 dgl. oben
-Img 352 mit sattem "Klong" war der Dichtring an seinem Platz gelandet, die Nut des Sicherungrings ist auf dem Bild nur andeutungsweise zu erkennen - aber sie liegt frei und der Sicherungsring ist auf Anhieb drin eingeschnappt
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_0349.jpg (172,6 KB, 104x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0350.jpg (160,7 KB, 105x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0351.jpg (106,2 KB, 103x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0352.jpg (113,0 KB, 102x aufgerufen)

Geändert von horst.w (06.03.2012 um 00:32 Uhr)
horst.w ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2012, 19:08   #17
ManfredK
Profi
 
Registriert seit: 09.05.2009
Beiträge: 3.095
Standard

Zitat:
Zitat von horst.w Beitrag anzeigen
Wer immer das gemacht hat......
.... hat das genau richtig gemacht.... mach du es bloß nicht falsch!!
__________________
Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann vor allem das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
ManfredK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2012, 20:42   #18
ManfredK
Profi
 
Registriert seit: 09.05.2009
Beiträge: 3.095
Standard

@ Horst: Wie weit bist du mit dem LKL.... ?
__________________
Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann vor allem das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
ManfredK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2012, 21:28   #19
horst.w
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von horst.w
 
Registriert seit: 23.03.2003
Beiträge: 1.689
Standard

Zitat:
Zitat von ManfredK Beitrag anzeigen
@ Horst: Wie weit bist du mit dem LKL.... ?
... nicht sehr viel weiter, weil das große Lager eine Serienstreuung im Innenmaß hatte: 0,13 mm + 0,04 beim Schaft, die 0,17 mm waren einfach zuviel, da hat auch tiefgefrostet und Heizplatte nichts bewirkt. Neues Rollenlager ist bestellt, aber diesmal beim Oliver. (Geld habe ich auch schon zurück)

Die Lagerschalen sind übrigens echt locker vom Hocker rausgegangen; meinen selbstgeschnitzten Austreibern sei Dank, die Eintreiber sind auch schon fertig (damit habe ich mit Abstand die meiste Zeit verbracht).

Sicherungsblech:
Bei der Montage halte ich mich getreu ans WHB; den Abschnitt habe ich noch nicht so eingehend studiert ....

Hast Du eine Erklärung für das merkwürdige Einrasten, mal ja, mal nein???

Gruß
Horst
horst.w ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2012, 21:42   #20
ManfredK
Profi
 
Registriert seit: 09.05.2009
Beiträge: 3.095
Standard

Vermutlich weil die Last Gabel usw. gefehlt hat....

Bei der Montage bitte aufpassen....

Das Originallager kannst du bzw. musst du genau nach WHB einstellen... aber bei einem Kegelrollenlager kannst du das WHB vergessen, bzw. musst es sogar vergessen!!

Neue Lager einziehen.... unterste Kronenmutter montieren und mit ca. 10Nm anziehen... untere Gabelbrücke mehrfach drehen..... Kronenmutter wieder lösen.... und jetzt das knifflige... untere Kronenmutter soweit beistellen, dass das Lager spielfrei ist, aber kaum vorgespannt.

Neue Sicherungsscheibe montieren und zwei Nasen nach unten umbiegen.

Obere Kronenmutter montieren und mit den Fingern anziehen bis sie anliegt... danach wieder eine 1/2 Umdrehung öffnen.... die beiden Kronenmuttern dürfen nicht gegeneinander gekontert werden... da muss Luft dazwischen sein, der neue Sicherungsring ist wie eine Tellerfeder geformt, darf keinesfalls vollständig komprimiert sein (die obere Kronenmutter dient nur zum Abstützen der oberen Gabelbrücke!!)

Danach die beiden anderen Nasen der Sicherungsscheibe nach oben biegen

Gabelbrücke montieren und Abschlussmutter mit Drehmoment anziehen.. Gabel und Rad montieren...

Federwaage an die Gabel und ein Weiterziehmoment (also nicht Losbrechmoment) der Gabel nach WHB einstellen (und da kann nun der Detailteufel zuschlagen... da das Drehmoment für das Axialschulterlager ausgelegt ist und nicht mehr so richtig zu einem Kegelrollenlager passt....)

Vorher natürlich Lager mit Gabel auf Spielfreiheit kontrollieren....

Wahrscheinlich wirst du dann alles wieder demontieren und die Einstellung korrigieren müssen.... (Gabel und Rad kannst du eigentlich drin lassen...)

Durch das wieder aufbiegen der Sicherungsscheibe kann dir evtl. eine Nase brechen... Ersatz ist nicht schlecht....
__________________
Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann vor allem das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
ManfredK ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
frontmaske abbauen, lenkkopflager, lkl

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:29 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.