Honda-Board : das Forum für Honda-Biker Honda-Board : das Forum für Honda-Biker
   Portal PortalForenübersicht shopOnlineshop Registrieren

Zurück   Pan-European-Forum > STX 1300 > STX-Technik

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.08.2019, 00:22   #1
coolio74
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2019
Beiträge: 18
Standard Welche Gelbatterie

Hallo Panfreunde,

würde mir gerne eine neue Batterie für meine St1300 zulegen und würde gerne wissen, was eure Empfehlung ist, was man kaufen sollte.
Danke und Grüße
coolio74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2019, 09:28   #2
ManfredK
Profi
 
Registriert seit: 09.05.2009
Beiträge: 3.095
Standard

Was immer du jetzt an konkreten Empfehlungen hören wirst.... es ist egal.
Teure Batterien gehen nach kurzer Zeit kaputt... Billige Batterien gehen nach kurzer Zeit kaputt..... Bei Markenbatterien wie z.B. Yuasa ist die Wahrscheinlichkeit eines frühen Defektes geringer... aber nicht Null.

Daher - schau in deinen Geldbeutel, geh zum Händler deines Vertrauens und kauf dort.
__________________
Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann vor allem das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
ManfredK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2019, 14:25   #3
Hajo#3
Hajo#3
 
Benutzerbild von Hajo#3
 
Registriert seit: 15.06.2019
Ort: Westerwald
Beiträge: 30

Motorrad:
ST1300
Standard

Hi.
So wie ManfredK es beschreibt würde ich es auch Handhaben.👍
Viel Wichtiger für die Lebensdauer einer Batterie ist das Ladegerät.
Ich hab damals bei der ST1100 innerhalb 2 Jahren zwei Batterien mit einem Superduperbilliglader zerschossen, das hab ich dann mit nem 5KG Pellewemser Platt gehauen, entsorgt und was Ordentliches gekauft....
__________________
Lieben Gruß
Hajo#3
-----------------------------------------

Wohl doch nur Pan..... ein Leben lang

Hajo#3 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2019, 16:41   #4
Adi#99
Fahrender Benutzer
 
Benutzerbild von Adi#99
 
Registriert seit: 07.10.2002
Ort: Rureifel
Beiträge: 2.256

Motorrad:
Bombora SC58
Standard

Zitat:
Zitat von Hajo#3 Beitrag anzeigen
Hi.
...........
Viel Wichtiger für die Lebensdauer einer Batterie ist das Ladegerät.
.................
und da werden meiner Erfahrung nach die meisten Fehler begangen, die eine kurze Lebenszeit forcieren.
Wenn ein Motorrad regelmäßig bewegt wird, braucht die Batterie kein externes Ladegerät.
Vorrausgesetzt es hängen keine Verbraucher dran die ein Nachladen erfordern, dann würde ich aber der Ursache mal auf den Grund gehen und diese abstellen.
Im Winter wird die Batterie ausgebaut bzw. alternativ der Minuspol abgeklemmt, dann vollgeladen und stelle sie kühl und trocken weg, entweder die Batterie oder das ganze Motorrad zwischendurch messe ich ab und zu mal die Spannung und so lange sie sich um 12,5V hält unternehme ich nichts, wenn die Spannung in Ruhe deutlich abfällt ist sie eh am Ende.
Erst kurz vorm Einbau kommt das Ladegerät noch mal zum Einsatz und gut ist.
Ich habe in 20 Jahren (3 PAN's) zweimal eine neue kaufen müssen und hab da immer zur Yuasa gegriffen.
__________________
____________________________
Gruß aus der nördlichen Eifel
Adi

>> Es ist nicht genug, zu wissen, man muss auch anwenden. Es ist nicht genug, zu wollen, man muss auch tun. << -Johann Wolfgang v. Goethe-

Geändert von Adi#99 (09.08.2019 um 16:46 Uhr)
Adi#99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2019, 00:37   #5
Weimarer.Biker
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Weimarer.Biker
 
Registriert seit: 03.06.2016
Ort: Weimar / Thüringen
Beiträge: 115

Motorrad:
erst S51 B2-4, dann MZ TS 250/1, dann Seven-Fifty und als Krönung die PAN, STX1300
Standard

den Originalakku hatte ich 10 Jahre, dann war in einer Kammer Plattenschluß...
Jetzt hab ich 'ne Gelbatterie drin....und keinerlei Probleme. Das Ladegerät hab ich vor xJahren bei Louis gekauft. Funzt beim Gelakku genauso.

Ansonsten bleibt der Akku bei mir im Winter auch im Bike, kommt zum Saisonstart über Nacht an die Dose - un' färdsch.
__________________
Verheiz Deine Reifen - nicht Deine Seele
Weimarer.Biker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2019, 23:32   #6
panoptikum
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.10.2019
Ort: Graz
Beiträge: 5

Motorrad:
ST1300,GSX1200,Lead
Standard

Hallo!
Bin neu hier.
Ich heiße Gerhard, bin aus Graz/Österreich und seit Montag Besitzer
einer ST 1300A Bj 2003.
Ich habe bis jetzt gute Erfahrungen mit den blauen Gelbatterien vom Detlev gemacht.
Hab 2 im Einsatz(Honda Lead 4Jahre, GSX1200 3 Jahre).
Egal welche Batterie - entscheidend für die Lebensdauer ist es die Batterie vor(!)
dem Einbau mit einem guten(!) Ladegerät voll zu laden. Wenn man ein wenig Zeit
aufwenden kann schadet es auch nicht ein oder zwei Lade/Entladezyklen durchzuführen.
Aber nicht voll runter-100%-90%-100% reicht.
lg
Gerhard

Geändert von panoptikum (14.10.2019 um 01:41 Uhr)
panoptikum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2019, 21:35   #7
ManfredK
Profi
 
Registriert seit: 09.05.2009
Beiträge: 3.095
Standard

By te way... eine ST 1300 hat KEINE Gel-Batterie ab Werk verbaut und man sollte auch tunlichst bei den üblichen AGM Batterien bleiben (egal ob werksaktiviert oder bei Montage aktiviert)

GEL Batterien haben eine niedrigere Hochstromtauglichkeit als AGM (wichtig bei niedrigeren Temperaturen)
Liegt die Ladespannung auch nur einen Tick zu hoch, kann sich abgespaltener Wasserstoff auf der GEL Schicht als Wasser niederschlagen und Teile der Plattenoberfläche deaktivieren (gilt auch für das Laden mit einem externen Ladegerät)
__________________
Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann vor allem das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
ManfredK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2019, 09:58   #8
panoptikum
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.10.2019
Ort: Graz
Beiträge: 5

Motorrad:
ST1300,GSX1200,Lead
Standard

Zitat:
Zitat von ManfredK Beitrag anzeigen
GEL Batterien haben eine niedrigere Hochstromtauglichkeit als AGM (wichtig bei niedrigeren Temperaturen)
Liegt die Ladespannung auch nur einen Tick zu hoch, kann sich abgespaltener Wasserstoff auf der GEL Schicht als Wasser niederschlagen und Teile der Plattenoberfläche deaktivieren (gilt auch für das Laden mit einem externen Ladegerät)
Da hast du wahrscheinlich recht. ist vermutlich auch einer der Gründe warum
Gelbatterien oft schlechte Bewertungen bekommen. Sie lassen sich nicht so
quälen wie ne gute alte Blei-Säure Batterie.
Ich hab sie Aufgrund ihrer geringen Selbstentladung in 2 meiner KFZ die
nur wenig gefahren werden eingebaut. Anscheinend laufen bei GSX und
Lead keine argen Ladeströme.
Bei meinem Oltimer(Triumph Herald) der noch einen elektromechanischen
Limaregler hat würde ich auf gar keinen Fall sowas einbauen. Da laufen
oftmal Ladeströme im 2 stelligen Amperebereich. Habs zwar nie gemessen
aber als mir mal das Masseband gerissen ist hat sich der Strom seinen
Weg über die Kupplungsleitung(aus Kunifer) gesucht. Die wurde so heiß
das ich mir daran die Finger verbrannt habe.
Auf der sichern Seite bleibt man immer mit dem was original eingebaut ist.
Alles Andere sind Experimente - und die können natürlich auch schiefgehen.

lg
Gerhard
panoptikum ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:09 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.