Honda-Board : das Forum für Honda-Biker Honda-Board : das Forum für Honda-Biker
   Portal PortalForenübersicht shopOnlineshop Registrieren

Zurück   Pan-European-Forum > STX 1300 > STX-Technik

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.05.2016, 08:17   #11
Adi#99
Fahrender Benutzer
 
Benutzerbild von Adi#99
 
Registriert seit: 07.10.2002
Ort: Rureifel
Beiträge: 2.260

Motorrad:
Bombora SC58
Standard

Deshalb hielt sich meine Begeisterung für die 13er auch in Grenzen, was die Servicearbeiten betrifft. Das ging bei den 11er alles viel schöner.
Zum Entlüften des Nehmerzylinder muss tatsächlich die linke Verkleidung und ich meine auch der Vorratsbehälter für die Kühlflüssigkeit entfernt werden.

Gruß
Adi
Adi#99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2016, 09:41   #12
horst.w
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von horst.w
 
Registriert seit: 23.03.2003
Beiträge: 1.689
Standard

... Dachte ich es mir doch. Ausgleichsbehälter sind nur 2Schrauben, Schlauch kann dran bleiben - wenn überhaupt. Müsste auch so gehen. Bequemer ist es allemal.

H.
horst.w ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2016, 13:04   #13
XS Michael
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.07.2008
Ort: Ellwangen
Beiträge: 854

Motorrad:
XS 1100 Martini/1979, CB750Four K1/1971, STX 1300/2002, V-Strom 650/2012, SH150i
Standard

Hier wollte ich es reinsetzen ...


Hallo,

komme grad aus der Werkstatt meines Vertrauens ..... Und mein Schrauber hat nachdem er sich alles angeschaut hat, gesagt: "Verflixt, das kommt man ja gar nicht dran."

Und ich schau ins Werkstatthandbuch bei "Kupplungsnehmerzylinder/Ausbau" (Seite 9-13) und da steht gleich am Anfang: "Motor aus dem Rahmen ausbauen"

Wir haben es dann erst mal gelassen.

Frage: Hat jemand hier im Forum schon mal den Kupplungsnehmerzylinder-Reparatursatz eingebaut ohne den Motor auszubauen?

Das wäre ne wichtige Info für uns!

Viele Grüße

von jemandem, der ne Flasche DOT4 mit in den Urlaub nimmt ...
XS Michael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2017, 15:07   #14
Hondabiker
Deti /Genussbiker
 
Benutzerbild von Hondabiker
 
Registriert seit: 02.12.2015
Ort: Markvippach/Thüringen
Beiträge: 23

Motorrad:
ST 1300
Standard Kupplungsprobleme

Hallo, ich wollte nur ein mal kurz nachfragen, was aus dem Kopplungsproblem geworden ist. Wurde das Reperaturset von der Werkstatt eingebaut, oder hat sich das Problem mit dem Verlust der Hydraulikflüssigkeit von selbst geheilt.
Ich hoffe Du hattest wenigstens trotz des Problem`s einen super Urlaub und konntest unbeschwert Deine Bahnen ziehen.

Als ich meine Pan gekauft habe, hatte ich auch ein kleines FEUCHTIGKEITSPROBLEM an der gleichen Stelle. Hatte das abfotografiert und an meine Hondawerkstatt gesendet. Da meine Pan vor dem Kauf wenig bewegt wurde und auch noch nicht einmal 10 000 Km auf dem Tacho hatte, sagte mir die Werkstatt, das ich es mal Beobachten soll und es könnte sein, das die Buchse im Kupplungszylinder einfach nur ausgetrocknet sei. Beim weiteren Betrieb sollte sie wieder dicht werden. Ungläubig habe ich die Aussage erst mal hin genommen und bin gefahren. Und was soll ich sagen, sie ist wieder dicht. Bis Heute und hoffentlich auch noch länger.

Bin natürlich mit allen Sinnen geschärft auf dieses Problem und kontrolliere nach den Fahrten immer mal diese Stelle. Auch wenn ich meine Pan abgestellt habe, schaue ich immer erst mal vor der Weiterfahrt , ob sich ein Fleck unter dem Motor befindet. Bin immer mal aufgeschreckt, wenn wie letztes Jahr im Österreichurlaub dann doch mal ein FÜTZCHEN unter dem Motor zu finden ist. Kam aber nicht von der Kupplung sondern warscheinlich durch den Überlaufschlauch vom Tank. Alle Aufregung umsonst.

Hoffe das es auch weiter so bleibt und das es bei Dir auch zu einem guten Ende kommt.

Bikergrüße aus Thüringen.

Geändert von Olli/Lippstadt (21.02.2017 um 15:47 Uhr)
Hondabiker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2017, 15:55   #15
XS Michael
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.07.2008
Ort: Ellwangen
Beiträge: 854

Motorrad:
XS 1100 Martini/1979, CB750Four K1/1971, STX 1300/2002, V-Strom 650/2012, SH150i
Standard

Ich habs gelassen - den Motor-Ausbau wars mir nicht wert. Viel ist es eh nicht - 8000 km im Urlaub hat es ohne Nachfüllen überstanden. Danach musste ich allerdings etwas nachfüllen. Aber einen Grund für Nervosität mit immer wieder Schauen ob ein Fleck unterm Motorrad ist sehe ich nicht, denn man hat das ja am Schauglas am Lenker unter Kontrolle.

Grüße

Michael
XS Michael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2017, 16:28   #16
Hondabiker
Deti /Genussbiker
 
Benutzerbild von Hondabiker
 
Registriert seit: 02.12.2015
Ort: Markvippach/Thüringen
Beiträge: 23

Motorrad:
ST 1300
Standard

Na dann bin ich ja beruhigt, daß es bei dem Zustand geblieben ist und es sich nicht verschlechtert hat. Ich hatte mit dem FLECK nur am Anfang ein Problem, da ich ja vorher eine Deauville NT 700 gefahren habe und da gab es solche Problemchen mit Feuchtigkeitsaustritt nicht. War ein absolut zuverlässiges und sauberes Motorrädchen mit dem ich viel Freude hatte. Deshalb war ich am Anfang etwas aufgeschreckt, als ich dieses Problemchen bei meiner Pan entdeckt habe. Nun ist aber alles gut und ich bin TOP ZUFRIEDEN mit meiner DICKEN.An IHRER Zuferlässigkeit abe ich nie ein Zweifel gehabt.Technik lebt und bewegt sich und was sich bewegt nutzt sich auch ab und verschleißt. Das lässt sich nun mal nicht verhindern. Wenn es aber im vernünftigen Rahmen bleibt und man sieht, daß man ein Bike fährt welches Qualitätsmäßig in der obersten LIGA mitspielt wirkt dies doch ein wenig beruhigend und vermittelt ein sicheres Gefühl.
Dir und uns ALLEN noch viel Spaß mit unseren SCHÄTZCHEN und einen guten Start in die neue Motorradsaison.
Hondabiker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2019, 14:22   #17
XS Michael
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.07.2008
Ort: Ellwangen
Beiträge: 854

Motorrad:
XS 1100 Martini/1979, CB750Four K1/1971, STX 1300/2002, V-Strom 650/2012, SH150i
Standard

Ich möchte nach 2 Jahren "vermelden" dass die Undichtigkeit immer noch so minimal ist, dass ich auch nach 8000 Urlaubs-Kilometern nicht nachfüllen musste.

Interessant dabei ist, dass ich Anfang der Saison einen kleinen Rest "LecWec" in den Behälter gegossen habe (war nicht viel, vielleicht 10 ml). Und ich hab den Eindruck, das hat was gebracht - sooo lange konnte ich vorher nicht fahren ohne Nachzufüllen.

Lohnt sich also, sowas mal zu probieren bevor man den Motor ausbaut :-)

Grüße

Michael
XS Michael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2019, 18:36   #18
maulwurf
Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2019
Ort: riesa
Beiträge: 34

Motorrad:
st1300
Standard

Ich wer diesen Herbst die Entlüftungsleitung mittels Stahlflexleitung verlängern,damit entfällt der Verkleidungsabbau in Zukunft.
Stahlbusventil dazu,damit keine Sorgen mehr bei der Entlüftung.

gruss holm
maulwurf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2019, 06:30   #19
Andi#87
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Andi#87
 
Registriert seit: 01.10.2012
Ort: Haan
Beiträge: 523

Motorrad:
BMW R 1250 GS ADV
Standard

Also wenn ich ich recht erinnere, war der Abbau der STX Verkleidung jetzt nicht DAS Drama.
Die paar Schrauben und Pins...keine 10 Minuten und die Pan war nackich
__________________
Gruss Andi

"Früher hatten wir 5ex, Drugs and Rock'n Roll. Heute haben wir Rauchverbot, Frauenquote und Laktoseintoleranz!"(H.E. Balder)
Andi#87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2019, 11:32   #20
XS Michael
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.07.2008
Ort: Ellwangen
Beiträge: 854

Motorrad:
XS 1100 Martini/1979, CB750Four K1/1971, STX 1300/2002, V-Strom 650/2012, SH150i
Standard

Ok ok - aber die letzten beiden Postings haben mit dem Wechsel der Dichtung des Kupplungsnehmerzylinders nix zu tun.

Denn da muss man echt an die Eingeweide.

Gruß

Michael
XS Michael ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:15 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.