Honda-Board : das Forum für Honda-Biker Honda-Board : das Forum für Honda-Biker
   Portal PortalForenübersicht shopOnlineshop Registrieren

Zurück   Pan-European-Forum > STX 1300 > STX-Technik

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.07.2013, 21:52   #91
horst.w
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von horst.w
 
Registriert seit: 23.03.2003
Beiträge: 1.689
Standard

Zitat:
Zitat von 7-Kuppler Beitrag anzeigen
Hi H.

That goes against my ...
Nein, aber hat gerade so schön gepasst

H.
horst.w ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2013, 10:44   #92
heinz-helmut
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.05.2005
Beiträge: 876
Standard

hallo,

ich habe am montag die v-stream von tante louise drangezangelt, alles bestens, paßt sehr gut und ich finde, der windschutz ist okay, sie siehr halt ein bisschen anders aus als die original-scheibe aber dafür ist der preis von 219 zu 530 euronen in ordnung

jetzt kommts:

nach ein paar absolut normalen versuchen die neue scheibe rauf und runter zu fahren, hat's angefangen zu hakeln, es gab das typische geschräusch wenn zahnräder "durchdrehen und das wars.

mühsam hab ich dann das ganze noch in die höchste positiongebracht und da steht's nun.

ich habe jetzt mal für mich beschlossen, das einfach so zu lassen.
wenn ich ehrlich bin, hab ich die scheibe nur bewegt, um irgend jemand zu zeigen: schau, die kann man bewegen

gefahren bin ich bis jetzt nahezu immer auf höchster stellung.

ich glaube auch nicht, dass die während der fahrt sich von alleine verstellt.

was meint ihr dazu?

gruß helmut
heinz-helmut ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2013, 13:05   #93
mavisto
Pan Kreas
 
Benutzerbild von mavisto
 
Registriert seit: 16.03.2013
Ort: mittig zwischen HH und HB
Beiträge: 1.356

Motorrad:
STX 1300 -Bj.07/2003 #1304
Standard

schau mal meinen Beitrag #84 auf der vorherigen Seite

auch bei dir kann an der "Kunststoffquetsche" liegen
__________________


klick auf das Motorrad und schau in meinen Bilderblog

Gruß Dieter
4 Räder bewegen den Körper, 2 Räder bewegen die Seele
mavisto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2013, 18:34   #94
heinz-helmut
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.05.2005
Beiträge: 876
Standard

hallo dieter,

danke für den hinweis nur,da lass ich besser die finger weg. ich hege die ernsthafte befürchtung, dass ich dabei trotz deiner super anleitung mehr schaden anrichte als nutzen

ick kenn mir

gruß helmut
heinz-helmut ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2013, 19:40   #95
7-Kuppler
PANischer Benutzer
 
Benutzerbild von 7-Kuppler
 
Registriert seit: 08.05.2011
Ort: Aus dem Herzen Preussens'
Beiträge: 1.123

Motorrad:
21 000 km mit 1. STX, Bj. 02, 113 500 km mit 2. STX 1300 Bj.02 EZ 03, 35 000 km mit 3.STX, Bj. 02
Frage Scheibe

Hallo Helmut

Wo "residierst" Du denn?
Vielleicht kann ich oder ein anderes Mitglied Dir einen "Erste Hilfe Kurs" geben!
__________________
Der mit der Pan tanzt
und meint: Richtig oder Garnicht!

mit PANischen Grüssen vom 7-Kuppler aus Bärlin

... meine "Zangeleien":

Geändert von 7-Kuppler (25.07.2013 um 20:44 Uhr)
7-Kuppler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2013, 18:07   #96
mavisto
Pan Kreas
 
Benutzerbild von mavisto
 
Registriert seit: 16.03.2013
Ort: mittig zwischen HH und HB
Beiträge: 1.356

Motorrad:
STX 1300 -Bj.07/2003 #1304
Standard

So, heute war ich nochmal bei meinem Stellmotor bei,.... und habe den Fehler behoben.
wie ich schon beschrieben hatte, gab es noch eine Position, wo das Windschild hakte. Dabei machte der Motor dann ein hässliches ratterndes Geräusch.
Während die eine Seite sauber weiter transportiert wurde, gnubbelte die Welle der anderen Seite über.

heutige Aktion: eigentlich das gleiche wie bereits auf Seite 8 beschrieben (Kunststoffgleiter ausgebaut und abgeschliffen und die Schrauben VORSICHTIG wieder angezogen und mit Loctite fixiert, so das der Kunststoff nicht wieder zusammenquetscht- Folge= superleichter Lauf)

zusätzlich habe ich allerdings noch den Motor ein wenig strammer gestellt, weil die Wellen nach 10 Jahren und einigem Übergnattern ein wenig in Mitleidenschaft gezogen wurden.

wie ich das gemacht habe?
ganz einfach:
den Stellmotor im eingebauten Zustand geöffnet (3 Schrauben).
Während links das Transportzahnrad liegt, befindet sich rechts neben den Wellen ein U-förmiges Hartmetallplättchen, damit die Wellen nicht am Aluminiumgehäuse schleifen können.
Dort bin ich mit einer Fühlerlehre zwischen (zwischen Plättchen und Gehäuse), um zu ermitteln wieviel Material man dazwischen stopfen kann, damit die Wellen wieder stramm am Zahnrad anliegen.
Ich bin auf einen Wert von 0,25mm gekommen.
Daraufhin habe ich mir eine Ausgleichscheibe mit der entsprechenden Dicke zurechtgeschnitten, das sie sauber in den kleinen Spalt hineinpasst.

Anschließend wieder alles zusammengebaut.....

Zack ! Scheibe läuft sauber hoch und runter, ohne das sie übergnaddelt

ein Bild sagt mehr als 1000 Worte
damit jeder weiß was ich meine



blau = U-förmiges Hartmetallplättchen
rot = Ausgleichscheibe
__________________


klick auf das Motorrad und schau in meinen Bilderblog

Gruß Dieter
4 Räder bewegen den Körper, 2 Räder bewegen die Seele
mavisto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2013, 20:35   #97
Pan-Thom
Pan-Cowboy
 
Benutzerbild von Pan-Thom
 
Registriert seit: 29.10.2004
Ort: Hämelerwald
Beiträge: 1.814

Motorrad:
STX 1300 Bj 2002
Standard

Gut gemacht!
__________________
Eine gute Tour wünscht Thomas
Pan-Thom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2017, 17:25   #98
GeorgH
Pansionist
 
Benutzerbild von GeorgH
 
Registriert seit: 30.05.2006
Ort: St. Oswald im Yspertal, A
Beiträge: 350

Motorrad:
Puch MS50, KTM Pony, Honda CB250, GoldWing (GL1000), Honda VF750C, Deauville, ST 1300
Standard

So, damit dieses Thema auch wieder zum Leben kommt

Ich habe es endlich geschafft, den Antrieb zu überprüfen. Zum Glück muß ich sagen, ich konnte keine Abnützung sondern nur leichte Laufspuren am Ritzel feststellen. Auch von harten Fettresten keine Spur. Allerdings war der Lauf an den Führungsschienen nicht mehr wirklich "wie geschmiert". Das leichte Abschleifen der Gleitblöcke wie oben beschrieben und natürlich fetten der Laufbahn hat das aber gründlich geändert. Jetzt läuft das Ding wieder bestens
Einen Zusatz zur Zerlegungsbeschreibung muß ich wohl auch noch nachliefern. Die Beschreibung des Themenstarters (FerroKarr? - blöd, wenn das Gedankensieb schon löchrig wird und man während des Schreibens nicht zurückblättern kann ) ist toll, ich habe den Antrieb aber nicht hinter der Verkleidung hervorgebracht. Ich wollte schon mit der großen, kompletten, Verkleidungsdemontage beginnen, als mir der Zufall zu Hilfe kam. Links und rechts je eine Schraube (siehe Bild) lösen, und das Instrumentenpult läßt sich so weit kippen, daß der Antrieb herausgeht!
Vielleicht noch eine Zusatzbemerkung: bei mir haben die Antriebswellen ziemlich anders ausgesehen als auf den im Thread gezeigten Bildern. Zwar ist die Metallspirale vorhanden, allerdings wirkt die Seele eher wie eine "Schnur", also fasrig. Ich wollte den Dingern schon kräftig mit Schleifpapier zu Leibe rücken, habe dann aber gemerkt, das gehört so
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Instrumentenpaneel_kippen.jpg (88,8 KB, 52x aufgerufen)
__________________
In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders!

Allzeit gute Fahrt!
Georg
http://www.narbhavie.at
GeorgH ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:26 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.