Honda-Board : das Forum für Honda-Biker Honda-Board : das Forum für Honda-Biker
   Portal PortalForenübersicht shopOnlineshop Registrieren

Zurück   Pan-European-Forum > STX 1300 > STX-Technik

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.09.2018, 12:46   #111
XS Michael
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.07.2008
Ort: Ellwangen
Beiträge: 726

Motorrad:
XS 1100 Martini, CB750Four K1, STX 1300, V-Strom 650, SH150i
Standard

Hallo Christian,

das was Du schreibst kann ich nach vollziehen, ich verstehe gut was Du meinst. Denn es ist ja die Kraft der "umgestülpten Dichtungen" die die Kolben zurückholen. Ich überprüfe das bei meinem "alten Hasen" (meinem Honda - Schrauber).

Merci!

Michael
XS Michael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2018, 13:19   #112
ManfredK
Profi
 
Registriert seit: 09.05.2009
Beiträge: 2.966
Standard

Zitat:
Zitat von XS Michael Beitrag anzeigen
ich bin aber im Moment ziemlich sicher, dass ein bestehender Restdruck die Ursache ist. Der scheint zwischen ABS - Modul + Bremse zu bestehen, wenn wir oben am Hauptbremszylinder aufmachen, dann ändert das nichts, wenn wir jedoch unten am Bremssattel (Entlüfterschrauben) aufmachen, dann lässt sie los.

Grüße

Michael
Löse doch mal nach einem Druckaufbau in der Bremse (Rad schwergängig) die Anschlussleitung Bremse - Modulator. Bremse frei?

Leitung am Modulator etwas öffnen
__________________
Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann vor allem das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
ManfredK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2018, 13:23   #113
XS Michael
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.07.2008
Ort: Ellwangen
Beiträge: 726

Motorrad:
XS 1100 Martini, CB750Four K1, STX 1300, V-Strom 650, SH150i
Standard

Habe gerade mit der Werkstatt gesprochen - die Kolben wurden nach Honda-Vorschrift mit AT-Paste (was immer das ist) eingebaut. Wir werden demnächst zwei andere Bremsen einbauen um das Problem einzugrenzen.

Grüße

Michael
XS Michael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2018, 13:50   #114
techam
track addict
 
Benutzerbild von techam
 
Registriert seit: 01.05.2018
Beiträge: 18

Motorrad:
ST 1100, R6
Standard

Zitat:
Zitat von XS Michael Beitrag anzeigen
Habe gerade mit der Werkstatt gesprochen - die Kolben wurden nach Honda-Vorschrift mit AT-Paste (was immer das ist) eingebaut. Wir werden demnächst zwei andere Bremsen einbauen um das Problem einzugrenzen.

Grüße

Michael
Ich vermute es war ATE-Paste gemeint. Das ist eine extra Montagepaste für Bremskolben, welche von ATE, einem führenden Hersteller von Bremskomponenten stammt.

Bin aber wie schon geschrieben aus oben genannten Gründen mitlerweile kein Freund dieses Zeugs mehr.

Bevor ihr das System nochmal komplett auf Links krempelt, würde ich Manfreds vorschlag testen, auch wenn ich nicht daran glaube, dass es sich um Überdruck im System handelt, wenn simples gegen die Sättel Klopfen bereits abhilfe schafft, dass spricht sehr für nicht funktionierende Trapezdichtungen.

MfG Christian

PS: Nur weil Honda etwas vorschreibt, ist das noch lange nicht richtig, in den Werkstattbüchern steht unsagbar viel Unfug!

Cartrige Hohlschrauben mit Loctite sichern, Antriebsverzahnungen mit 3%igem MoS2 Fett schmieren, die Liste ist endlos.
__________________
ST 1100 "Pan European" '97 ohne ABS
techam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2018, 14:26   #115
XS Michael
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.07.2008
Ort: Ellwangen
Beiträge: 726

Motorrad:
XS 1100 Martini, CB750Four K1, STX 1300, V-Strom 650, SH150i
Standard

Zitat:
Zitat von ManfredK Beitrag anzeigen
Löse doch mal nach einem Druckaufbau in der Bremse (Rad schwergängig) die Anschlussleitung Bremse - Modulator. Bremse frei? Leitung am Modulator etwas öffnen
Das hätte er testen sollen als er den Modulator gewechselt hat - da war ich leider nicht dabei. Jetzt kommt man da wieder verdammt schlecht dran (Verkleidung muss wieder runter) - sonst hätten wir das schon getestet. Aber stimmt schon, das ist das nächste was wir tun müssen wenn der Bremsen-Wechsel nichts ändert. Systematisches Vorgehen ist so ne Sache - aber ich als Laie muss aufpassen, wie sehr ich mich einmische. In dem Fall sind mir 2 Köche schon zu viel.

Vielen Dank fürs Mitdenken!

Michael
XS Michael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2018, 14:31   #116
ManfredK
Profi
 
Registriert seit: 09.05.2009
Beiträge: 2.966
Standard

AT-Paste ist letztendlich nur eingedickte Bremsflüssigkeit. Erleichtert die Montage wird aber im Betrieb durch die Bremsflüssigkeit aufgelöst.

Nachdem hier ja schon so ziemlich alles doppelt gemacht wurde....

Bremsscheiben sind ok
Bremsbeläge passen
Bremssattelführungen sind ok
Belagbolzen, Trapezfedern sind ok
HBZ ist ok
RBZ sind ok

...können eigentlich nur noch verklebte Ventile im Modulator eine Rolle spielen. Denn das dürften so ziemlich die einzigen Bauteile sein, die noch nicht getauscht wurden.

Alles andere ist doch schon auf 180° gewendet worden....

Wenn der ausführende Mechaniker nicht einen fundamentalen Fehler gemacht hat, gehen so langsam aber sicher die Optionen aus.....

Nur nochmal zum Mitdenken.... (Michael korrigier mich bitte wenn was nicht stimmt)

Druckabbau am HBZ (Fuß und Hand) bewirkt keine Freigängigkeit der Bremse
Ergebnis Druckabbau am Modulator steht aus
Klopfen am RBZ bewirkt freigängiges Rad (minimale Bewegungen am RBZ)

Wenn der Druckabbau am Modulator auch nichts bewirken sollte, liegt der Fehler definitiv am RBZ, dessen Montage bzw. Führung und hätte keine hydraulische Ursache
__________________
Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann vor allem das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
ManfredK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2018, 15:28   #117
XS Michael
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.07.2008
Ort: Ellwangen
Beiträge: 726

Motorrad:
XS 1100 Martini, CB750Four K1, STX 1300, V-Strom 650, SH150i
Standard

Hallo Manfred,

Deine Beschreibung stimmt. Und auch, dass die Optionen so langsam ausgehen.

Ein Detail noch: Es sind die Kolben vom vorderen Bremskreislauf die fest sind. Das sind die beiden außen liegenden Kolben an der Drei-Kolben-Bremse. Der mittlere ist frei - auch das lässt vermuten, dass noch Rest-Druck im System ist.

Doch, auch der Modulator wurde getauscht - aber nur gegen ein Gebrauchtteil. Und es ist ja nicht ausgeschlossen, dass das Gebrauchtteil ähnliche Probleme hat. Einen neuen Modulator kann kein Mensch bezahlen. Falls der wirklich die Ursache ist dann werd ich ihn reparieren - das sollte auch beim 1300-er Modulator möglich sein.

Ich berichte weiter

Grüße + Danke, Michael

Geändert von XS Michael (04.09.2018 um 15:38 Uhr)
XS Michael ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:30 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.