Honda-Board : das Forum für Honda-Biker Honda-Board : das Forum für Honda-Biker
   Portal PortalForenübersicht shopOnlineshop Registrieren

Zurück   Pan-European-Forum > Plauderecke > Kreuz und Quer

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.05.2019, 06:03   #1
Mack_
Gaijin
 
Benutzerbild von Mack_
 
Registriert seit: 05.05.2019
Beiträge: 13
Standard Fahren in der Kolonne

Nicht alle "Allgemein gültige Regeln & Tipps zu Motorradfahrten in der Gruppe / beim Konvoi-Fahren" sind § legal und/oder entsprechen geltenden Versicherungsgrundsätzen.
Wer so fährt, unterschreitet den Gesetzliche Vorgeschriebenen Mindestabstand zum Vordermann und greift mit z.B. "Straße blockieren" aktiv in den Straßenverkehr ein, was zur Folge haben kann das Versicherungen sich weigern Unfall Schäden zu regulieren oder die Polizei eine Anzeige formuliert.

Ride save, hab Spaß und mach nichts was Dich oder den Führerschein gefährdet


Mit vollem Tank zur Ausfahrt erscheinen!
Immer auf den Hintermann / -frau achten!
Bereits vor der Tour sollten Streckenverlauf, Treffpunkte und Tankstopps verabredet und bekannt gemacht werden.
Die Distanz zwischen den Tankstellen hat sich nach dem Motorrad mit dem kleinsten Tankvolumen zu richten.

By the Way, ganz automatisch fährt man hinten im Konvoi schneller als vorne. Schon bei 20 Bike's kann der Unterschied von vorne nach hinten gute 50 km/h ausmachen. Also wird vorne innerorts nicht mehr als 40 gefahren - hinten gibt’s schnell 50 oder mehr, ausserorts vorne nicht mehr als 60 bis 70 - hinten muss man sich dann schon sputen.

Der Zieharmonika-Effekt.

Man kann diesen Effekt etwas mindern, wenn alle dieselben Abstände einhalten und konzentriert fahren. Auf längeren Strecken jedoch und auf Strecken mit viel Anfahren, Anhalten und Abbiegen kommt es unweigerlich zu diesem Phänomen. Also vorne nicht tieffliegen und immer mal wieder die Augen in den Rückspiegel blicken lassen.

Zur besseren Verständigung während der Fahrt und für die Ankündigung unvorhergesehener Pausen sind ebenfalls vor Fahrtantritt Handzeichen zu verabreden. Bilden erfahrene Biker die Spitze und das Ende einer Gruppe, wird verhindert, dass der Motorradschwarm zu weit auseinander gerissen wird.

Ein relativ dichtes Fahrerfeld ist sowohl für die Fahrer selbst, als auch für andere Verkehrsteilnehmer angenehmer.

Dazu trägt auch bei, wenn Fahrer immer versetzt auf den zwei Radspuren einer Fahrbahn fahren. Gleichzeitig wird auf diese Weise ein ausreichender Sicherheitsabstand zum Vordermann auf der gleichen Spur gehalten. Leider sehen das Versicherungen nicht immer so, sollte es zu einem Auffahrunfall kommen. Normalerweise passiert ein Auffahrunfall wenn ein Fahrer die Spur wechselt und so die innere Struktur völlig durch einander bringt. Darum ist es immens wichtig das sich JEDER Teilnehmer an diese Regeln hält.



WICHTIG: An Kreuzungen und Überholmanövern muss jeder Biker sich selbst davon überzeugen, ob die Strecke frei ist, und darf sich dabei nicht auf den Vordermann verlassen. Konvoiregeln gelten nur für die Gruppe, nicht für andere Verkehrsteilnehmer!!!



Was bedeutet Kolonnenfahren?




Seitlich versetzt zueinander
jeder behält seine Position
keine Überholmanöver
Überblick bewahren - nicht nur bis zum Vordermann schauen
mögl. konstantes Tempo




Sicherheitsabstand

Durch das versetzte Fahren (Bild oben) entsteht ein optimaler Sicherheitsabstand zwischen den einzelnen Konvoiteilnehmern.



Die wichtigsten Positionen innerhalb des Konvois:

Road Captain oder Konvoi-Führer



fährt links von der Fahrbahnmitte
bestimmt die Route
die Stops
die Geschwindigkeit.

Konvoi Teilnehmer

fährt versetzt mit einem Abstand von ca. 5 bis 6m nach vorne und hinten. In Kurven behält jeder seine Linie, ohne über die Mittellinie zu fahren oder zu lehnen. Wird die Spur zu schmal, wird hintereinander gefahren. (Abstand vergrössern)
Fahrer mit weniger Fahrpraxis fahren am Anfang des Konvois da dort die Geschwindigkeit am tiefsten ist. Für die Strassensicherung werden mit ihnen spezielle Abmachungen getroffen.
Nicht überholen. (Ausnahmen: Kamerafahrer, Übermittler) Beim überholen anderer Verkehrsteilnehmer wird den hinteren Bike's mittels Hand oder Fusszeichen angezeigt, dass man auszuschwenken gedenkt. Geblinkt wird nur vor dem effektiven Abbiegen an Kreuzungen.
Beim befahren von Ampeln wird versucht, das Tempo so zu dosieren, dass der Konvoi "grün" haben wird. Dies wird aber nicht immer möglich sein. Bei "rot" wird angehalten, auch mitten im Konvoi. Der vordere Teil wird in vermindertem Tempo weiterfahren, oder an einem geeigneten Platz anhalten, bis der Rest wieder aufgeschlossen hat.
Bei Pannen / Unwohlsein oder dergleichen, schert nur der Betroffene aus. Einer der Schlussfahrer wird sich um die Sache kümmern und entscheiden wie es weiter geht.

Schluss-Fahrer
Sie tragen leuchtende Warnwesten und sind verantwortlich, dass keiner zurück bleibt und helfen den Konvoi zusammenzuhalten.







Verhalten bei enstandenen Lücken, Lücken schliessen



Es kann immer wieder vorkommen, dass vor einem eine Lücke entsteht, weil jemand aus dem Konvoi ausgeschert ist.

Es ist eine weitverbreitete gefährliche Unart, diese Lücke durch Seitwärtsverschieben wieder zu schliessen.

Schon mehr als einmal haben sich Teilnehmer so gegenseitig abgeschossen.

Die korrekte Art, solche Lücken zu schliessen, besteht im lateralen Verschieben, das heisst, das jeweils hintere Fahrzeug fährt nach vorne in die entstandene Lücke.





Anhalten

Beim Anhalten vor Kreuzungen, Rotlichtampeln und anderen Hindernissen wird auf Zweierkolonnen aufgeschlossen und der Abstand zum Vorderfahrzeug so kurz wie möglich gehalten um ein schnelles Überqueren der Kreuzung zu ermöglichen.



Nach dem Überqueren werden die "alten" Positionen wieder eingenommen.







Sichern der Kreuzung, Blocken

Blocken ist nicht § gesichert und geschieht IMMER auf eigene Verantwortung!

Gerade in großen Gruppen ist der Bedarf da, Kreuzungen so zu sichern, dass die ganze Gruppe in einem Fluss darüber fahren kann. Wichtig ist, dass die Gruppe konzentriert und aufgeschlossen fährt. Der Konvoiführer bestimmt, wie viele Bike's die nächste Kreuzung / Kreisel sichern sollen und zeigt dies mit Handzeichen an. Die vordersten Teilnehmer / innen sind dran zum Absperren

Die Ausnahme bilden schwächere Fahrer, die vorne fahren und sich das noch nicht zutrauen. Sie weichen an den rechten Strassenrand aus um die Anzahl Fahrer von hinten vorbeizulassen, welche die nächste Kreuzung sichern sollen. Nach dem Sichern kehren diese vor den Schlussfahrern in den Konvoi zurück.

Der Konvoi-Führer hält 2 er mehr Finger in die Höhe und signalisiert den nachfolgenden Fahrern, dass sie die Kreuzung / Kreisel z.B. links Abbiegen sichern müssen.

Bei der nächsten Kreuzung / Kreisel werden wieder die vordersten 2 - 3 Bike's die Strasse sichern und sich dann hinten wieder einordnen.

Die Kreuzung muss vom ganzen Konvoi so schnell wie möglich überquert werden.

Nachdem der Konvoi die Kreuzung überquert hat, schliessen sich die Bike's, welche die Strasse gesichert haben, vor den Schlussfahrern wieder der Gruppe an.




Der Konvoi-Führer hält 1 Finger in die Höhe und signalisiert dem nachfolgenden Fahrer, dass er die Strasse z.B. beim rechts Abbiegen sichern muss.

Der Konvoi soll so schnell wie möglich einbiegen.

Nachdem der Konvoi eingebogen ist, fährt das Fahrzeug, das die Strasse gesichert hat, vor den Schlussfahrern in die Gruppe zurück.


Sicher werden die Vorgaben nicht allen Praxissituationen gerecht und es wird immer etwas zu verbessern geben. Die wichtigsten Rgeln sollten vorher noch einmal angesprochen werden.





Jetzt noch ein Teil der seltener zutrifft, aber dann auch wichtig ist

Überholen auf der BAB Teil 1:

Der Frontmann links aussen gibt Signal (Blinker links)


Achtung: Er ist für die rückwärtige Situationseinschätzung verantwortlich und bestimmt den Zeitpunkt (ist die Lücke groß genug, kommen schnelle Fahrzeuge von hinten, ist vorne Platz für die gesamte Kolonne zum Wiedereinscheren, wie hoch ist die eigene Geschwindigkeit usw.)


Das entbindet aber nicht von der eigenen Sorgfaltspflicht !!
Safty first: Rückspiegel und Seitenblick




Überholen auf der BAB Teil 2:

1. Alle blinken links - NICHT AUSSCHEREN !

2. Ist der Überholvorgang möglichst FÜR ALLE möglich?




Der Schlußmann links aussen prüft Situation auf

- Kommen schnelle Fahrzeuge von hinten?

- Ist die Lücke groß genug.




Überholen auf der BAB Teil 3:

Der Schlußmann schert aus und blockiert die Fahrspur nur, wenn absolut keine Gefährdung für ihn oder für den nachfolgenden Verkehr besteht

__________________
DlzG

Mack

Geändert von Mack_ (12.05.2019 um 09:49 Uhr)
Mack_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2019, 06:03   #2
Mack_
Gaijin
 
Benutzerbild von Mack_
 
Registriert seit: 05.05.2019
Beiträge: 13
Standard Tesz mit Gif Teil 2

Überholen auf der BAB Teil 4:

- Alle Kolonnenfahrer scheren (auf eigene Verantwortung) aus,
- jeder behält seine Position,
- das Tempo wird angepaßt (gesteigert),
- jeder achtet auf Vorder- und Seitenmann),
- Blick in Rückspiegel / Schulterblick sind und bleiben PFLICHT!!!




Überholen auf der BAB Teil 5:

- Der Frontmann blinkt rechts und schert wieder ein, beschleunigt aber weiter, um Platz für die Nachfolgenden zu schaffen.

- Kolonne schert positionsweise im sicheren Abstand zum Überholten ein.





Und jetzt noch ein Ding was keiner gerne mitmachen will, aber leider immer mal wieder vorkommt, eine PANNE.


Fällt ein Kolonnenmitglied (Panne etc.) aus, bleiben die hinter dem Pannenfahrzeug fahrenden Teilnehmer bei ihm.

Bemerkt der Vordermann des Liegengeblieben dessen fehlen, bleibt er ebenfalls stehen, dann dessen Vordermann usw., bis das Fehlen von Teilnehmern auch dem Frontmann auffällt.

Fährt der Frontmann zurück, werden alle Teilnehmer "eingesammelt".



Immer nach dem Motto :

"Achte stets auf deinen Hintermann, hält der, dann halte auch gleich an!"




Einige Handzeichen
__________________
DlzG

Mack

Geändert von Mack_ (11.05.2019 um 06:21 Uhr)
Mack_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2019, 06:16   #3
Mack_
Gaijin
 
Benutzerbild von Mack_
 
Registriert seit: 05.05.2019
Beiträge: 13
Standard

Versuch ein Bild zu integrieren
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Handzeichen.jpg (106,7 KB, 21x aufgerufen)
__________________
DlzG

Mack
Mack_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2019, 09:57   #4
Hotti
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Hotti
 
Registriert seit: 01.09.2012
Beiträge: 110

Motorrad:
Pan European 1300, jetzt Honda NC750XD
Standard

Hallo Mack,
Respekt, eine vorbildliche Einführung in das Kolonnen-fahren.
Meine jahrelange Erfahrungen haben gezeigt, dass viele Guide`s, selbst die einfachen Regeln nicht beherrschen.
Da ich bei vielen Touren als letzter Mann fuhr, habe ich schon haarsträubende. Situationen erlebt

Es hat sich auch gezeigt, dass Kolonnfahren , einfacher und entspannter ist, wenn höchsten 10 Teilnehmer fahren.
Bikergruß
Hotti
Hotti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2019, 22:34   #5
Dirk Bosse
Moderator
 
Benutzerbild von Dirk Bosse
 
Registriert seit: 19.04.2005
Beiträge: 3.036

Motorrad:
K 1600 GTL
Standard

Ich habe mir erlaubt daraus ein neues Thema zu erstellen, perfekte Schilderungen für Anfänger oder Leute, die meinen das immer besser zu wissen, kenne leider einige.
__________________
Gruß
DiBo

Habt eine gute Zeit !!!

www.mc-wedtlenstedt.de
Dirk Bosse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2019, 22:51   #6
Bonifazius
Andreas #1381
 
Benutzerbild von Bonifazius
 
Registriert seit: 08.04.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 331

Motorrad:
ST1100 Bj'94
Standard

Danke Matthias,

ich finde den Beitrag super, wird mir hoffentlich helfen wenn ich demnächst in einer Gruppe die Elbsandsteingebirgetour fahre. Ich hoffe ich erinnere mich es zu drucken und dem Guide in die Finger zu drücken
__________________
Grüße aus Berlin

Andreas

Bike hard, die old.
Bonifazius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2019, 07:30   #7
ManfredK
Profi
 
Registriert seit: 09.05.2009
Beiträge: 3.074
Standard

Ich vermisse in dieser Liste die Berücksichtigung des Urteils des OLG Frankfurts zum Thema Sicherheitsabstand beim Fahren in Gruppen.
__________________
Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann vor allem das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
ManfredK ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2019, 09:40   #8
Mack_
Gaijin
 
Benutzerbild von Mack_
 
Registriert seit: 05.05.2019
Beiträge: 13
Standard

Zitat:
Zitat von ManfredK Beitrag anzeigen
Ich vermisse in dieser Liste die Berücksichtigung des Urteils des OLG Frankfurts zum Thema Sicherheitsabstand beim Fahren in Gruppen.
Du meinst sicher das?:
1. Fahren Motorradfahrer einvernehmlich auf der Landstraße in wechselnder Reihenfolge als Gruppe ohne Einhaltung des Sicherheitsabstandes, führt dies zu einem Haftungsausschluss im Hinblick auf diesen Umstand.

2. Kollidiert der dritte Fahrer mit dem zweiten, nachdem der erste einen Unfall verursacht hat und beide nicht mehr ausreichend bremsen können, hat der zweite gegen den dritten keine Ansprüche aus §§ 7, 17 StVG.
Der Link zur Quelle liegt auf dem Text



Guten Morgen Manfred,
klar das bei Unterschreiten der Mindestabstände die Versicherung, in einem Schadensfall, sich zieren wird. Aber so neu ist das nicht, das machen sie auch wenn jemand mit 200km/h auf einer BAB einen Unfall hat, die Richtgeschwindigkeit ist und bleibt 130km/h.
Darum hat das Gericht mit dem Urteil, der Versicherung Recht gegeben
Auch die Straßenblocker sind mehr illegal unterwegs, es gibt kein § die da unterstützend ausgelegt wurden.
Eine Privatperson hat im öffentlichen Straßenverkehr nun mal nicht regelnd einzugreifen. Das ist und bleibt Sache der Polizei, alles andere ist illegal!
Auf dem Papier.
Denn eine Straße wird ja nicht Stundenlang blockiert, sondern ein paar Minuten, wenn es hochkommt, da sagt kein Verkehrspolizist etwas. Anders sieht es im Schadesfall aus, bei den Versicherungen geht es ums Geld und nicht um einen reibungslosen Verkehrsfluss.

Danke für den aufmerksamen Einwand , habe es entsprechend geändert und darauf aufmerksam gemacht.
__________________
DlzG

Mack

Geändert von Mack_ (12.05.2019 um 09:50 Uhr)
Mack_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2019, 10:01   #9
ManfredK
Profi
 
Registriert seit: 09.05.2009
Beiträge: 3.074
Standard

Zitat:
Zitat von Mack_ Beitrag anzeigen


Dazu trägt auch bei, wenn Fahrer immer versetzt auf den zwei Radspuren einer Fahrbahn fahren. Gleichzeitig wird auf diese Weise ein ausreichender Sicherheitsabstand zum Vordermann auf der gleichen Spur gehalten. Leider sehen das Versicherungen nicht immer so, sollte es zu einem Auffahrunfall kommen. Normalerweise passiert ein Auffahrunfall wenn ein Fahrer die Spur wechselt und so die innere Struktur völlig durch einander bringt. Darum ist es immens wichtig das sich JEDER Teilnehmer an diese Regeln hält.

.....

Konvoi Teilnehmer

fährt versetzt mit einem Abstand von ca. 5 bis 6m nach vorne und hinten.
Es geht vorrangig um diesen Punkt und die darauf basierenden Abbildungen. Der Sicherheitsabstand ist auf meiner Fahrspur einzuhalten. Egal ob der vor mir fahrende links oder rechts versetzt fährt. Was das halten der Spur in Kurven angeht.... sorry... da gibt es zu viele die das nicht beherrschen, speziell in Linkskurven. Alleine aus diesem Grund ist das versetzte Fahren in einer Gruppe höchst gefährlich da der links versetzt fahrende zwangsläufig auf einem Teil der Straße unterwegs ist, auf der er nichts zu suchen hat. So lässt sich mit deiner vorgeschlagenen Gruppenposition nicht fahren --> https://www.youtube.com/watch?v=HmD9M_FbFmM

Da sollte man einfach nochmal in sich gehen.....

Deswegen fahre ich als Tourguide auch nur mit max 10 Teilnehmern und die haben Sicherheitsabstand zu halten. Tut das einer nicht, fliegt er aus der Gruppe raus und darf den Rest des Tages alleine fahren.

Es fehlen zu deinen wohl eher größeren Gruppen auch die Hinweise, dass es sich möglicherweise um einen Verband (analog § 27, 29 StVO) handeln könnte der genehmigungspflichtig ist und bestimmten Auflagen unterliegt.

Hinsichtlich der Ordner bei Straßeneinmündungen bei einer nicht genehmigten Ausfahrt wäre zu prüfen, ob es sich nicht um einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr handelt, bei einer genehmigten Ausfahrt sollten die Ordner wissen, dass sie keine Weisungsbefugnis haben.

Sind also durchaus noch ein paar Baustellen um die meist aus den USA stammenden Empfehlungen zu europäisieren.
__________________
Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann vor allem das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.

Geändert von ManfredK (12.05.2019 um 10:12 Uhr)
ManfredK ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2019, 11:23   #10
MES
Karpatenreiter
 
Registriert seit: 14.04.2008
Ort: bei Schwäbisch Gmünd
Beiträge: 3.386

Motorrad:
STX 1300 BJ 2002
Standard

In RO sind 2 Sachen absolut überlebenswichtig:
1. Versetzt fahren aber so eng zusammen bleiben das sich kein Fahrzeug dazwischen drängen kann. Passiert dies besteht die Gehar in die metetertiefen Bettongraben abgedrängt zu werden.

2. Innerorts die Geschwindigkeit und das Verhalten an dem Fußgängerweg mitmachen.
Auch wenn 50 km/h gelten wird oft, auch von LKWs 80 gefahren. Hier muss man sich anpassen. Ebenso am Fußgängerübergang: hält man in einer Gegend wo es nicht üblich ist das wegen einem Fußgänger gehalten wird riskiert man das man von hinten angefahren wird.
__________________
LG

Ernst
http://bfz-schuster.de
ERP-Erfolg.de

Geändert von MES (12.05.2019 um 11:37 Uhr)
MES ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:06 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.