Honda-Board : das Forum für Honda-Biker Honda-Board : das Forum für Honda-Biker
   Portal PortalForenübersicht shopOnlineshop Registrieren

Zurück   Pan-European-Forum > Plauderecke > Kreuz und Quer

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.05.2019, 18:40   #1
wernickel
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von wernickel
 
Registriert seit: 06.01.2007
Ort: Nidda in Oberhessen
Beiträge: 451

Motorrad:
ST 1300 A
Standard Bordspannung während des Startens

Mein Kollege hatte mich heute gefragt, wie weit die Spannung einer Batterie (Auto oder Motorrad) während des Startvorganges zusammenbrechen darf.

Hintergrund ist die Inspektion seines Autos, bei welcher der Mechaniker meinte, die Batterie müsste getauscht werden. Er hatte diese gemessen, ich nehme an, die Leerlaufspannung und die Spannung unter Last.
Die vorhandene Kapazität hat er dann wohl extrapoliert.

Mein Kollege fragt sich nun, wie diese Messung funktioniert, bzw. woran man erkennen kann, dass die Batterie demnächst den Geist aufgeben könnte.

Und sagt mir jetzt nicht, wenn die Kiste nicht mehr anspringt, ist sie hinüber, das habe ich ihm schon gesagt...

Also: Auf welchen Wert darf die Spannung der Batterie WÄHREND des Startens zurückgehen, also während der Anlasser dreht?
Dass die Spannung zusammenbricht, ist normal, aber wieviel ist normal?

Manfred, sag mal was...
__________________
Gruß,
Werner
wernickel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2019, 19:08   #2
Pipus
Hartz IV GoldWing Fahrer
 
Benutzerbild von Pipus
 
Registriert seit: 23.06.2004
Ort: Gelsenkirchen Nord
Beiträge: 8.666

Motorrad:
ST 1100 AY blau
Standard

Lies dich mal hier ein.


Eine gängige Mthode ist, dass an die Batterie eine Leistung angehängt wird und dann die Spannung der Batterie über die Zeit ermittelt wird. Eine frisch geladene alte Batterie hat die gleiche Zellenspannung wie ein Neulig. Und wenn ich jetzt sage, dass die Batterie bis 10V zusammenklappen darf ist das unseriös. Bei einem kalten 3 Liter 12Zylinder wird sie mehr beansprucht als bei einer 1200 cm³ 4Zylinder Blutblase und somit ginge auch die Spannung weiter in die Knie. Wenn er so einen Schiss hat, soll er sich eine neue holen. Der aufmerksame Fahrer merkt aber schon bei den Starts vorher dass es langsam anfängt zäh zu werden.
__________________
Gruß, Hannes

(Fettdruck und unterstrichen - ist ein Link drunter)



Der Weg sei das Ziel;
Das Ziel ist im Weg;
Weg mit dem Ziel!

Meine Homepage
Pipus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2019, 19:38   #3
wernickel
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von wernickel
 
Registriert seit: 06.01.2007
Ort: Nidda in Oberhessen
Beiträge: 451

Motorrad:
ST 1300 A
Standard

Danke Hannes,
ich habe den Link mal an meinen Kollegen weitergeleitet.

Ansonsten habe ich ihm gesagt, dass er warten soll, bis die Kiste einmal nicht mehr anspringt und dann eine neue kaufen...

Ach so, den Artikel habe ich natürlich auch gelesen, man will ja nicht dumm sterben.
__________________
Gruß,
Werner
wernickel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2019, 20:57   #4
Bender
Leser
 
Benutzerbild von Bender
 
Registriert seit: 20.10.2017
Ort: Nidderau
Beiträge: 52

Motorrad:
ST1100AX 1999 ABS/TCS
Standard

Selbst das problemlose Starten ist kein Indiz. Am Ostersamstag habe ich meiner ST den Zündschlüssel "gezeigt" und sie ist problemlos gestartet. 50 km später, nach einer Kaffeepause, hat mir die Batterie dann den Mittelfinger gezeigt. Zündschlüssel drehen, 3 Sekunden Lampenleuchten, Finger auf Starter legen - alles finster, nicht mal Saft für die Uhr. Sozusagen blitzartiger Batterietod. Danach kurze Erholung, Fremdstarten, 3km fahren - und dann während der Fahrt trotz Lima Totalausfall der Elektrik. Also, das Ende kommt dann unter Umständen sehr abrupt.
__________________
Mein Verhalten ist oft taktisch unklug, aber dafür emotional notwendig!

- STOC Germany #1363 -
Bender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2019, 21:06   #5
Pan_Isi
Benutzer
 
Benutzerbild von Pan_Isi
 
Registriert seit: 04.11.2015
Ort: 34225 Baunatal
Beiträge: 78

Motorrad:
Goldwing GL 1800
Standard

Dann solltest Du aber auch ein Problem mit der Lichtmaschine haben, sonst sollte die Maschine doch weiterlaufen bis zum nächsten Halt, oder irre ich da?
LG
Heinz
Pan_Isi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2019, 22:12   #6
Pipus
Hartz IV GoldWing Fahrer
 
Benutzerbild von Pipus
 
Registriert seit: 23.06.2004
Ort: Gelsenkirchen Nord
Beiträge: 8.666

Motorrad:
ST 1100 AY blau
Standard

Bender, da solltest du dein Elektrokonstrukt nochmal überdenken.
Die Haupsicherung von der LiMa zur Batterie hat 55A. Ist also der höchste Strom(Betrieb und Ladung der Batterie), den die LiMa liefern darf bevor sie die Grätsche macht.
Die Hauptsicherung zum Mopped hat aber nur 30A und das ist das größte, was das Mopped ziehen darf. Heißt also, dass im Maximalfall das Mopped ordentlich nuckelt aber trotzdem noch 25A für die Batterieladung zur Verfügung ständen. Allemal muss aber das Mopped weiterlaufen, wenn die Batterie leer/defekt sein sollte außer die Batterie und das Mopped werden von der Lima nicht mehr versorgt. Dann geht es nur noch so lange, bis die Bakterie ganz platt ist und die ECU aussteigt.
__________________
Gruß, Hannes

(Fettdruck und unterstrichen - ist ein Link drunter)



Der Weg sei das Ziel;
Das Ziel ist im Weg;
Weg mit dem Ziel!

Meine Homepage
Pipus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2019, 22:13   #7
Achim Grabbe
4V4EVAR (Scherz)
 
Benutzerbild von Achim Grabbe
 
Registriert seit: 09.07.2017
Ort: Hessisch Oldendorf
Beiträge: 166

Motorrad:
CBX, CBX550F, ST1100
Standard

Zitat:
Zitat von wernickel Beitrag anzeigen
Mein Kollege hatte mich heute gefragt, wie weit die Spannung einer Batterie (Auto oder Motorrad) während des Startvorganges zusammenbrechen darf.
Früher zu Zeiten der Bleisäuresammler war eine Startspannung von 8,5V noch akzeptabel. Wie heutige Motorräder oder Autos auf so geringe Spannungen während es Orgelns reagieren, weiß ich nicht, aber die 8,5V sind ein Anhaltspunkt für ältere Fahrzeuge hinsichtlich der Zündfunkenbildung.
Achim
Achim Grabbe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2019, 23:10   #8
Selbstfahrer
Benutzer
 
Benutzerbild von Selbstfahrer
 
Registriert seit: 06.05.2004
Beiträge: 93
Standard

Hallo Werner,
grundsätzlich könnte man das errechnen über den Kurzschlussstrom.
Aber das ist wie schon ein Vorschreiger angibt keine genaue Aussage.
Zudem kenne ich aus eigner Erfahrung mit meinem Moped:
Starte, fahre eine Zeit lang, komme an Baustellenampel, mache vorschriftsmaßig meinem Motor aus, Ampel Grün Batterie „ 0 “.
Vom Auto habe ich eine Erfahrung, bezogen auf „ Wenn LIMA ok läuft das FZ weiter “ Trugschluss, meine Batt war so a. A.... das die alles von der Lima geschluckt hat und stotternd mit Lichtorgel stehen blieb.
Gruß
Günther
Selbstfahrer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2019, 00:53   #9
AchimHHamburg
MurmelRacingTeam Dolomiti
 
Benutzerbild von AchimHHamburg
 
Registriert seit: 20.07.2006
Ort: Trittau bei HH
Beiträge: 1.572

Motorrad:
R1250RT
Standard

Zitat:
Zitat von Pipus Beitrag anzeigen
...Die Haupsicherung von der LiMa zur Batterie hat 55A. Ist also der höchste Strom(Betrieb und Ladung der Batterie), den die LiMa liefern darf bevor sie die Grätsche macht.
Die Hauptsicherung zum Mopped hat aber nur 30A und das ist das größte, was das Mopped ziehen darf. Heißt also, dass im Maximalfall das Mopped ordentlich nuckelt aber trotzdem noch 25A für die Batterieladung zur Verfügung ständen. Allemal muss aber das Mopped weiterlaufen, wenn die Batterie leer/defekt sein sollte außer die Batterie und das Mopped werden von der Lima nicht mehr versorgt. Dann geht es nur noch so lange, bis die Bakterie ganz platt ist und die ECU aussteigt.
Hannes, ich bin ja mehr so der "Mechaniker" und traue mich kaum, Dir zu widersprechen. Doch mein persönliches Erleben ist anders:
ST1300, Mopped springt nach ca. 30-minütiger Rast problemlos an. Wir rollen etwas vor, Mopped geht in den ABS-Selbsttest - schlagartig alles aus. Keine Kontrollleuchten, kein Anlasser - nix.
Haben dann ´ne Weile nach defekten Sicherungen/Kontaktunterbrechungen gesucht - nix. Fremdgestartet und Licht aus (Bj 2002) und ca. 50 km bis Polo gerollt. Neue Batterie - alles gut - fertig.
__________________


Ich mag mein Motorrad !
Der Pensionär fährt viel und er fährt weit - warum auch nicht, er hat die Zeit

AchimHHamburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2019, 07:37   #10
Pipus
Hartz IV GoldWing Fahrer
 
Benutzerbild von Pipus
 
Registriert seit: 23.06.2004
Ort: Gelsenkirchen Nord
Beiträge: 8.666

Motorrad:
ST 1100 AY blau
Standard

Achim, trau dich ruhig - mir fällt da kein Zacke aus der Krone.
Wir sind Community und das Board lebt vom communityzieren.


Ich habe zum Ende der Laufzeit meiner letzten Batterie mal versucht, wie lange das denn noch gut gehen mag. Sie war selbst nach Fahrt nur noch schwer hustend in der Lage das Mopped zu starten. Man konnte förmlich mitleiden wie sie die Kolben über den Totpunkt gehievt hat. Aber im Betrieb, wenn sie dann mal lief, alles paletti mit glänzenden Augen vorne. Vielleicht habe ich aber auch einfach nur zu niedrige Übergangswiderstände in meinem Kabelverhau.
__________________
Gruß, Hannes

(Fettdruck und unterstrichen - ist ein Link drunter)



Der Weg sei das Ziel;
Das Ziel ist im Weg;
Weg mit dem Ziel!

Meine Homepage
Pipus ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:36 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.