Honda-Board : das Forum für Honda-Biker Honda-Board : das Forum für Honda-Biker
   Portal PortalForenübersicht shopOnlineshop Registrieren

Zurück   Pan-European-Forum > STX 1300 > STX-Reifen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.02.2019, 10:30   #1
roger.pfaff
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.07.2018
Ort: 69469 Weinheim
Beiträge: 14

Motorrad:
ST1300 EZ 2016 vorher natürlich eine ST1100 (100000 km gefahren)
Standard aktuelle Reifen für die ST1300

Der erste Satz ist durch 9000km. (Bj 2016)
Was nun? Reifenbindung gibts ja nicht mehr.
Auf meiner ST1100 (100000km) habe ich sehr schlechte Erfahrungen gemacht mit Metzeler. Der BT war da immer die beste Wahl auch die Haltberkeit war erträglich, der 30er konnte nicht so lange gefahren werden wie der 023 weil das Profil schräg/eckig wurde oder in Fetzen hing...
Also nun die 1300er:
Ich fahre selten bei Nässe, aber viele km - daher Haltbarkeit schon wichtig.
Schauen wir mal, ich stelle zur Diskussion:
Bridgestone BT sind wohl nicht mehr 1. Wahl? Der T31 hat wohl auch erhöhten Verschleiß, T30 und T31 sind auch in Testberichten nicht mehr vorne, zudem ist bei der Originalbereifung nun der vorne schneller abgefahren als der hintere... Möchte daher möglichst dauerhaft auf eine Kombi umsteigen, wo ich immer bei Bedarf einen Reifen wechseln kann
Michelin Pilot Road 4 GT werden von vielen Fahrern empfohlen (auch Tourer anderer Marken), Laufleistung scheint gut zu sein, in 2014 in den Tests ganz vorne, das hat sich aber wohl geändert, der 5 er scheint höheren Veschleiß zu haben.
Conti Ich präferiere aktuell den Road Attack 3, Was ist Eure Erfahrung damit? Scheint auch eine hohe Laufleistung zu haben.
Dunlop Avon und Pirelli scheinen ja eher seltene Gäste auf der Pan zu sein.
Und ja ist mir bewusst, dass Tests nicht perfekt sind (u.a. stellt sich oft die Frage auf welchem Moped überhaupt getestet wurde..) und alles von der Fahrweise abhängt usw usw. Postet mir bitte nichts was man eh schon weiß...
1. Euere Erfahrungen in der letzten Zeit?
2. Was zahlt ihr eigentlich, wenn ihr nicht selbst schraubt, sondern auch den Ein- und Ausbau vom Händler machen lasst an "Aufpreis"?
Schon mal danke für Eure Infos!

und allzeit gute Fahrt!

Geändert von roger.pfaff (24.02.2019 um 10:32 Uhr)
roger.pfaff ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2019, 11:11   #2
Reinhard#32
Saison von 1-12
 
Benutzerbild von Reinhard#32
 
Registriert seit: 16.10.2002
Ort: Reutlingen
Beiträge: 842

Motorrad:
ST1300 A9 Cosmic Black mit Zumo 590
Standard

Empfehlenswert wäre auch der Dunlop Roadsmart III
__________________

Freundliche Grüße
Reinhard#32
Reinhard#32 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2019, 11:23   #3
Thomas#1116
convinced ST 1100 rider
 
Benutzerbild von Thomas#1116
 
Registriert seit: 16.06.2010
Ort: Stuttgart
Beiträge: 1.079

Motorrad:
ST 1100 CBS-ABS/TCS Bj. 1996 candy wineberry red
Standard

Ich habe den Michelin Pilot Road 4 auf einem leichteren Krad probiert:
Bei trockener Fahrbahn sehr guter Grip, bei Nässe super Grip , Laufleistung 13.200 km (da waren ca. zwei dutzend Passüberfahrten in den Dolomiten dabei - Konkurrenzprodukte hielten bei gleicher Beanspruchung 8.500 bis 9.500 km), aber: Der Neureifen (vorne) fabriziert über viele 1.000 km sehr laute für mich trotz Ohrstöpseln unerträgliche Rollgeräusche, besonders störend hörbar im Bereich 30 bis 60 km/h. Aus diesem Grund gibt es für mich kein zweites Mal.

Die Referenz für mich ist immer noch der PIRELLI ANGEL GT, vorher auf dem gleichen Krad montiert. Wenn ich eine ST 1300 ohne Reifenbindung hätte, würde ich den probieren. Den PIRELLI ANGEL GT II gibt es nicht in der Dimension des Vorderreifens der ST 1300.

Solltest Du Dich für BRIDGESTONE entscheiden wollen, würde ich allenfalls den T30 EVO nehmen.

Zu DUNLOP oder CONTI habe ich keine eigenen Erfahrungen.

Ich wünsche Dir, dass Du Dich für die für Dich richtigen Reifen entscheidest.
__________________
Kolbenklemmer und Plattfuß!
Gruß
Thomas

Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine völlig unmaßgebliche höchst persönliche subjektive Äußerung meinerseits im Rahmen des mir verfassungsgemäß garantierten Rechts auf Meinungsfreiheit. Jegliche Verantwortlichkeit bzw. Haftung dafür lehne ich ab.

Geändert von Thomas#1116 (24.02.2019 um 11:25 Uhr)
Thomas#1116 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2019, 15:40   #4
Sangalaki
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Sangalaki
 
Registriert seit: 30.11.2008
Ort: Bobenheim-Roxheim
Beiträge: 733

Motorrad:
ST1100(G) ABS/CBS TCS, XBR und ne Bol d'or
Standard

vorab, ich bin bei der Pan Bridgestonfan!

Meine Meinung zu den Reifen..



was nütz dir ein Reifen, der vielleicht gut ist, aber das Trioi (Motorrad - Reifen - Arsch) nicht harmoniert, bzw. du dich damit nicht wohl fühlst?

der T30 EVO ist für mich immer noch einer der besten Reifen auf Markt.
Mit dem war ich im Regen am San Bernadino (also recht langsam) auf den Rasten.

der T31 bring bei mir 30% weniger km, das akzeptiere ich nich! Und besser empfand ich den auch nicht
Sangalaki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2019, 11:05   #5
pihlo
Langstreckenjunkee
 
Registriert seit: 07.05.2010
Ort: Schweiz / Bäch(SZ)
Beiträge: 26

Motorrad:
ST1300
Standard

Bisher War ich ja R4GT Fan - hielten so um die 8.000 +-1.000
Dann den Bridgestone T31 drauf gemacht - und am Wochenende wechseln lassen - nach 4 Monaten und 12.100km gemischter betrieb in Europa, 90% Sozia Betrieb.
Insbesondere läuft er am Ende "kontrolliert" ab - ohne unruhig oder eckig zu werden.
Fazit für mich - perfeckte Langlaufeigenschaften, und auch unterwegs merke ich zumindest keine Gravierenden Unterschiede zum R4GT (egat was Testergebnisse sagen).

Für mich ist die Rechnung ein fach:
R4GT: 60.000/8.000 = 7 mal wechseln
T31 : 60.000/12.000 = 5 mal Wechseln --> Kostenersparniss im Bereifch eines wirklich guten Kurzurlaubes UND zeitersparniss
__________________
IBA#576, SS1000, SS3000, NG72, BBT, Magic12, GBR2015, NG72, ET2016, Rider1000, BBR2017, IBR2017, Alpenbutt17, M12CH, 16/24, SS1000-CH, ET2018, GBR2018...

Mach mit... 24.08.2019 - 3.Schweizer FotoSafarie​​​​​​
pihlo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2019, 11:39   #6
WolleW
Pan Treiber
 
Benutzerbild von WolleW
 
Registriert seit: 07.09.2011
Ort: BERliner Süden
Beiträge: 3.178

Motorrad:
Pan ST1300 (rot) 144.000 Km, Pan ST1300 (schwarz) EZ: 11/2016 aktuell 106.000 Km
Standard

Der Battlax T31 ist für mich der bislang beste Reifen auf meinen Pan`s, fühle mich vom 1 bis zum letzten Meter sehr wohl. 12000 Km ist allerdings `ne Hausnummer, da pflegen wir wohl einen etwas anderen Fahrstil. Mit dem 1. Satz habe ich es auf knapp 8000 geschafft, aber übern Winter. Das ist keine Referenz, in der Zeit fährt man eh leicht "schaumgebremst". Der aktuelle Satz wird es eher zeigen, wo`s lang geht. Wenn die 8000 wieder stehen, bleibt es auch mein Reifen .. aber 12000, Donnerwetter
__________________
Passionierter Biker
-----------------------------
WolleW ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2019, 12:07   #7
christoph.ruest
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von christoph.ruest
 
Registriert seit: 02.04.2017
Ort: Nähe St. Gallen
Beiträge: 167

Motorrad:
Honda ST1300
Standard

Also ich habe meine ST1300 Anfang 2017 ausgestattet mit Pirelli Angel GT gekauft. Davon kam dann auch noch ein zweiter Satz drauf. Ich war damit vom Fahrgefühl her ganz zufrieden. Dass ich enge Kurven eher langsam fahren musste, habe ich auf mein mangelndes Können und die schwere Maschine zurückgeführt. Laufleistung etwa 6000km, vorne und hinten gleichzeitig runter.

Dann kam der Roadsmart III auf den Markt und ich habe die begeisterten Testberichte gelesen. Leider war der Run aber so gross, dass er über Monate nicht lieferbar war. Also nochmals den Angel GT montiert. Wieder 6000km.

Dann war der Roadsmart III lieferbar, also den mal montieren lassen (irgendwoher müssen die Begeisterungsstürme ja kommen). Und was soll ich sagen? Ich bin begeistert! Das "fahren wie auf Schienen-Gefühl" ist massiv stärker ausgeprägt als beim Angel GT.
Das Lenk- und insb. Einlenkverhalten ist (für mich) um welten besser als beim Pirelli. Die benötigte Haltekraft in engen Kurven viel kleiner. Dadurch ist das Fahren viel ermüdungsfreier. Die Spurtreue beim Nassfahren ist ebenfalls besser.

Bisher habe ich damit allerdings erst 4000km gemacht. Das Profil sieht noch so gut wie neu aus, ich kann also keine Aussagen zur Langlebigkeit machen.
Insb. bin ich gespannt, was gegen Ende der Lebenszeit passiert. Der Angel GT fing dann unangenehm an zu schwimmen. Das gab ein unsicheres Gefühl.

Was mir aufgefallen ist: der Roadsmart III braucht weniger Luftdruck als der Angel GT! Beim Angel GT hatte ich das optimalste Fahrgefühl bei 3,1 bis 3,2 Bar. Bei diesem Druck vibriert der Vorderreifen des Roadsmart III bei 75-90 km/h (also genau unser Landstrassentempo) sehr unangenehm. Bei 2,9-3,0 Bar ist alles perfekt!

Gruss
Christoph
christoph.ruest ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2019, 12:19   #8
XS Michael
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.07.2008
Ort: Ellwangen
Beiträge: 814

Motorrad:
XS 1100 Martini/1979, CB750Four K1/1971, STX 1300/2002, V-Strom 650/2012, SH150i
Standard

Ich hatte die alten Bridgestone und später den Michelin Pilot Road 4, der mir besser erschien. Danach den Dunlop Roadsmart III, den ich genauso gerne fahre wie den Michelin, der aber länger hält. Der scheint mir die beste Lösung zu sein - bei dem bleibe ich erst mal.

Grüße

Michael
XS Michael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2019, 13:38   #9
pihlo
Langstreckenjunkee
 
Registriert seit: 07.05.2010
Ort: Schweiz / Bäch(SZ)
Beiträge: 26

Motorrad:
ST1300
Standard

Zitat:
Zitat von WolleW Beitrag anzeigen
... 12000 Km ist allerdings `ne Hausnummer, da pflegen wir wohl einen etwas anderen Fahrstil. .. aber 12000, Donnerwetter
Ja, kann gut möglich sein... 8ch habe fast immer den Tempomat eingeschaltet (auch 8n der Stadt,auf ab sowieso), CH ist eh relaxt, und auch sonst... Gerne Mal am Gashahn drehen - aber sonst eher im erlaubten plus X unterwegs.
Wie unterschiedlich es sein kann.... road4gt mit 2 Tagen Rennstrecke in Arles - 3.000 km und tot - aber - NG72 (CH - Gibraltar - Nordkap - CH) auch 12.000 und es war noch Rest drauf...

Sprich - Fahrleistung ist relativ, aber da ich den nicht geändert habe geht die Mehrleistung auf den Reifen.
Mal abwarten was der 2. Satz macht - Ende Mai/Juni....
__________________
IBA#576, SS1000, SS3000, NG72, BBT, Magic12, GBR2015, NG72, ET2016, Rider1000, BBR2017, IBR2017, Alpenbutt17, M12CH, 16/24, SS1000-CH, ET2018, GBR2018...

Mach mit... 24.08.2019 - 3.Schweizer FotoSafarie​​​​​​
pihlo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2019, 13:48   #10
HANSEAT
AVIATEUR
 
Benutzerbild von HANSEAT
 
Registriert seit: 12.04.2011
Ort: Bremen
Beiträge: 858

Motorrad:
STX1300 ; SW-T 600
Standard

Zitat:
Zitat von Thomas#1116 Beitrag anzeigen
Der Neureifen (vorne) fabriziert über viele 1.000 km sehr laute für mich trotz Ohrstöpseln unerträgliche Rollgeräusche, besonders störend hörbar im Bereich 30 bis 60 km/h. Aus diesem Grund gibt es für mich kein zweites Mal.



THOMAS........wir reden hier über die 1300 er.......
__________________
Mit hanseatischen Grüßen aus EDDW
BERNHARD
HANSEAT ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
st1300 reifen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:43 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.