Honda-Board : das Forum für Honda-Biker Honda-Board : das Forum für Honda-Biker
   Portal PortalForenübersicht shopOnlineshop Registrieren

Zurück   Pan-European-Forum > Plauderecke > Kreuz und Quer

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.08.2019, 18:24   #1
Waldschrat
kein Troll
 
Benutzerbild von Waldschrat
 
Registriert seit: 20.07.2016
Ort: Hungen
Beiträge: 390

Motorrad:
Historie: CM 185, FT 500, 2x GPZ 900R, Husky TE 610, DR 600, LC4, R100GS, aktuell Beta Alp, Pan 1100
Standard Fahrbericht Africa Twin DCT Vergleich KTM

Hallo,

nachdem ich letzte Woche die KTM 1090R fahren durfte, konnte ich heute mal die Africa Twin testen.

Zunächst einmal das Aufsitzen: nicht so hoch wie die KTM, aber nur minimal nioedriger. Auch hier: alles passt und ist am Platz. Der Freundliche erklärte mir die einzelnen Knöpfchen sehr detailliert. Ich machte mir Gedanken, wie man damit wohl um enge Ecken zirkelt, wo man ohne DCT immer mit der Kupplung spielen muss
--> Fahrsicherheitstraining

Der Freundliche stellte sie gleich auf den Sportmodus, da sie in D Sprit sparen will und im 5. durch die Ortschaft rappelt. Traktionskontrolle auf 1. Netterweise gestand er mir ne 3/4 Std Fahrzeit zu. Beim KTM Dealer waren es nur 25 km, er kannte mich aber auch nicht.

Also die Klamotten an, Helm auf und das Start - Knöpfchen gedrückt. Die Voreinstelllung vom Händler waren weg. Also auf D und ganz vorsichtig Gas gegeben. Sanft rollte das Moped an und ich traute mich sofort, die Füße hoch zu nehmen. Selbst im langsamen Schritttempo vermittelte das Moped eine Balance, wie ich sie nur von meiner Beta kenne.

Die erste Haltelinie. Stehenbleiben ohne die Kupplung zu nutzen, ungewohnt. Schlimmer war die Entscheidung, von dort in den fließenden Verkehr einzubiegen. Wegen dem Feierabendverkehr war ein zügiger Start gefragt. Ohne Kupplung.... Aber spätestens an der dritten Kreuzung hat man es raus.

Die DCT fährt sich wie erwartet, sehr angenehm. Unerwartete Schaltvorgänge können schon überraschen, so mitten in der Kurve. Aber auch daran kann man sich gewöhnen, bzw auch einfach mit den + und - Tasten den Schaltvorgang entsprechend einleiten. Angeblich gewöhnt sich das Getriebe auch an den Fahrer.

Die AT selber fährt sich eleganter, smoother als die KTM. Nicht ganz so bissig. Sind ja auch 30 PS weniger und 50 kg mehr. Das Mehrgewicht spürt man im Winkelwerk schon. Laut war sie auch - ziemlich sogar, wenn man mal am Hahn zog. Der Windschutz war deutlich besser als bei der KTM, das ist aber auch alles Einstellungsache. Auf Flicken und Spurrillen hat sie minimal reagiert, was aber auch ne Reifensache sein kann. Aber alles im grünen Bereich - insgesamt sehr angenehm, bullig und durchzugsstark.
Die bequeme Sitzbank hatte ne Stufe - die ist jedoch recht weit hinten. So einfach auf den Soziasitz setzen, ging nicht - ich hatte die Stufe da im Weg. Das mit dem Hinten sitzen mache ich auf langer Strecke gerne mal.

Den Stuhl von der KTM fand ich nen Ticken bequemer - da runder. Weniger Sofa - mehr Sattel. Man bedenke die Sitzhöhe - wie nen Barhocker. Und ohne Stufe, quasi barrierefrei. Aber das Gestühl muss sich auf Hunderten von Kilometern beweisen, eine kurze Fahrt sagt wenig aus.

In einer kleinen Stadt sehe ich am Ortsausgang einen großen, freien Schotterparkplatz. Also ganz bis zum Ende gefahren und gewendet. Volle Traktionskontrolle ein. Hahn auf. Die AT überraschte mit durchdrehendem Hinterrad und wollte sogar seitlich ausbrechen. Hahn wieder zu und brav weitergefahren. Fehlbedienung? Ich hatte erwartet, das kaum ein Stein fliegt.

Zweimal versuchte ich bei 50 km/h, wie die Bremse bremst. Hier habe ich erst aufgehört, als von vorne Gummirutschen zu hören war. Das ABS kam nicht. Wahrscheinlich war ich zu zaghaft.

Das Display der Honda sagt mir weniger zu. Es wirkt überladen. Auch bei Sonneneinstrahlung war es schlechter zu erkennen. Auf dem Display der Honda ist alles recht dicht zusammen gerückt, graue Schrift auf grünem Hintergrund + ein paar LEDs. Den Drehzahlmesser musste ich erst suchen. Um die Anzeige eines Digitaltachometers abzulesen, bedeutet in meinem Alter da genau drauf zu gucken. Eine Tachonadel auf 9 Uhr ist einfacher für den alten Sack. Die KTM wie die AT hatten beide eine Digitalanzeige, jedoch hatte die KTM nen Zeiger für die Drehzahl, wonach man sich als Pan Fahrer orientieren kann. Aber der Trick hilft mir ja bei der AT auch nicht - dank DCT weiss man ja nicht, in welchem Gang die Fuhre eben unterwegs ist. Obwohl, irgendwo auf dem Display versteckt sich auch ne Ganganzeige.

Begeistert hat mich der Kickdown. Dann schiebt sie schon ordentlich los. Einmal bin ich dabei aus Versehen auf die - Taste gekommen. Mächtig gewaltig, wow.

Ein Teilstück bin ich auch im Stehen gefahren. Der Lenker dürfte vielleicht nen Ticken höher sein. Aber auch hier: tolle Balance.

Bei einem Ampelstop konnte ich sogar sitzen bleiben - nen klein bischen Gas und die Fußbremse zu - und beide Füße blieben oben bis es wieder weiter ging. Ganz fein!

Wieder auf dem Hof habe ich das mit der Traktionskontrolle angesprochen. Er wollte es mir als toll verkaufen(?). Vielleicht haben wir aneinander vorbei geredet.

Fazit: Die AT ist ein wirklich feines Allround - Moped für Personen mit langen Beinen. Genug Dunst in allen Lebenslagen. Super Fahrwerk und bequem. Und dann ist da dieses suveräne Honda Fahrgefühl, es ist schwer mit Worten zu beschreiben. Nachteil: das blöde Display und die geringe Zuladung von 190 kg.

Das DCT löst den Hammwill-Gedanken aus. Andererseits, wenn ich am Anfang der Saison Strecke mache, merke ich zuerst am linken Unterarm die Überlastung von der Kupplung. Was auch ein Zeichen über meinen Allgemeinzustand ist. Wenn das wegfallen würde, würde ich kaum noch merken, wie fertig ich wirklich bin.

Die KTM ist ready to race. Da ist der Name Programm. Willig, bissig, aber auch eine perfekte Fahrmaschine. 15.000 km Serviceintervall. Damit kann man auch Strecke machen. KTM hat sich mittlererweile einen hohen qualitativen Standard angelegt. 50 - 70 und 100.000 störungsfreie Kilometer und mehr kann man im Netz lesen

@Olli meinte in seinem KTM-Faden, mit der KTM wäre man schnell in den Flensburger Punkten, weil so bissig. Das kann Dir mit der AT genauso passieren, die ist auch schnell zu schnell. Dazu dieses Display......

Ein Schmunzeln konnte ich mir nicht verkneifen, als ich von der AT auf Frauchens sevenfifty umgestiegen, besser zusammen gefaltet, bin.

Als nächstes steht die KTM 790R auf dem Programm. Die soll nen Tempomat haben. Wie passend.
__________________
Bitte denkt bei diesen Temperaturen daran, kein Bier im Auto stehen zu lassen...
Es grüßt der Waldschrat
Waldschrat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2019, 18:59   #2
garados
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von garados
 
Registriert seit: 05.06.2012
Ort: Im Hohen Fläming
Beiträge: 953

Motorrad:
Africa Twin Adventure Sports
Standard

Zitat:
Zitat von Waldschrat Beitrag anzeigen
.... Angeblich gewöhnt sich das Getriebe auch an den Fahrer.

Hallo,
sehr schöner Bericht, wie dein Erstkontakt zur AT vonstatten ging.
Dein oberer Satz ist aber genau andersherum. Der Fahrer stellt sich mehr und mehr auf das DCT ein.
Wenn man so die ersten Kilometer fährt, achtet man ja auch sehr intensiv auf das DCT. Und so bekommst du auch mit, wann es schaltet. Später geht das im Allgemeinen Betrieb eigentlich unter. Manuell eingreifen tue ich eigentlich nur beim überholen, wenn es den zügiger gehen soll. 2x die '-' Taste und fertig.

Mit dem Display gehts dir wohl wie den meisten, ist ok, aber es gibt was besseres. Lt. Gerüchten soll ja Honda für das nächste Jahr dazugelernt haben.

Alles was nach der Pan kam muss lauter werden - es sei den man nimmt einen Boxer - also den 6-Zylinder natürlich.

Viele Grüße
Mario
__________________
Erfahrung der letzten Jahre:
Fahre mehr als gedacht, aber weniger als gewollt.
garados ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2019, 19:31   #3
Olli/Lippstadt
Moderator
 
Benutzerbild von Olli/Lippstadt
 
Registriert seit: 10.07.2004
Beiträge: 14.803

Motorrad:
Honda Goldwing 1800,V-Strom DL-650
Standard

@ Waldschrat.

Die 790 ADV (keine R-Version) hatte ich unterm Hintern, das empfand ich als ein Heizgerät. Die 1090er ADV (auch keine "R) habe ich letzte Woche mal ein Stück bewegt, Kalli hat sich die gekauft. Das geht für mich schon eher in Richtung Enduro-Reisen ohne "Ready to Race". Die würde ich mir als Zweitmoped auch vorstellen können, die 790er überhaupt nicht.

Das mit der AT-Sitzbank passte bei mir auch nicht, aber ich mit meinem LWS-Schaden bin nicht der richtige Maßstab für alle Kaufwilligen. Und die AT ist tatsächlich viel zu laut. Ich bin von Passau bis Bayreuth hinter Chrische hergefahren, das ist unnötige Belästigung der Umwelt. Und der obenauf hört das längst nicht so laut, wie der hintendran. Die KTM von Kalli hat einen Leo Vince-Endtopf, damit war die immer noch leiser, als die AT mit Serienauspuff. Chrische hatte das Sondermodell Adventure, ob die da einen anderen Auspuff, als bei Mario dranbauen, weiss ich nicht. Zum DCT hat Mario alles gesagt, einmal dran gewöhnt, was Besseres gibt´s (für mich) nicht.

Da bin ich gespannt, wie Dein Urteil zur kleineren KTM ausfallen wird. Ich hab die nach 40km gern wieder abgegeben.
Olli/Lippstadt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2019, 16:15   #4
Chrische
Chiusa 2019 olé
 
Benutzerbild von Chrische
 
Registriert seit: 21.05.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 249

Motorrad:
BMW R1250GS Adventure HP
Standard

Mario hat auch die Adventure Sports, Olli. Die ist genau so laut.

Interessante Erfahrungsberichte.

Kann nur empfehlen, auch mal ausgiebig nen Blipper (Schaltassistenten) zu testen. Ich vermisse das DCT kein Stück und habe immer noch alle Möglichkeiten beim Rangieren und trotzdem eine entspannte Kupplungshand.

Das Display der AT ist gegenüber BMW "veraltet". Aber da bin ich mal gespannt, wie Honda das verbessern wird.
Ich finde nicht, dass die AT wirklich "spritzig" ist. Wenn man immer im Sport-Modus oder manuell fahren muss, finde ich das nicht so cool. Ohne hohe Drehzahlen und 3 Gänge runterschalten zum Überholen geht nichts.

Trotzdem immer noch ein wunderschönes Motorrad
__________________
Gruß
Chrische

Honda Varadero 125 - Honda Varadero 1000 - Yamaha FJR1300 RP13 - Ducati Monster 1100 EVO - Honda CBF1000 - BMW K1600GT - Honda Africa Twin Adventure Sports - BMW R1250 GS Adventure HP
Chrische ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2019, 16:20   #5
Olli/Lippstadt
Moderator
 
Benutzerbild von Olli/Lippstadt
 
Registriert seit: 10.07.2004
Beiträge: 14.803

Motorrad:
Honda Goldwing 1800,V-Strom DL-650
Standard

Du bist ja jetzt mit Deinem 135 PS-Drehmomentbullen aus dem Keller mächtig verwöhnt. Als Du "nur die AT" fuhrst, sah Deine Welt mit der Honda noch zufriedener aus, was das Fahren anbelangte. Man kann erst was vermissen, wenn man es kennen und schätzen gelernt hat .
Olli/Lippstadt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2019, 13:10   #6
Axel#561
Seit Urzeiten hier
 
Benutzerbild von Axel#561
 
Registriert seit: 30.09.2002
Ort: Neuental-Zimmersrode
Beiträge: 3.339

Motorrad:
BMW R 1250 RT
Standard

Das Bessere ist nun mal des Guten Feind! Auch wenn einige das partout nicht wahrhaben wollen. Und nicht die 136 Pferdchen sind das Entscheidende, sondern die 143 Nm Drehmoment lassen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht fließen (frei nach Walter R.).
__________________
Gruß Axel#561




Das Rezept für Gelassenheit ist ganz einfach: Man darf sich nicht über Dinge aufregen, die nicht zu ändern sind.


Axel#561 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2019, 13:19   #7
ManfredK
Profi
 
Registriert seit: 09.05.2009
Beiträge: 3.076
Standard

Nee Axel... :-) immer noch die obere Hälfte des Motorrades.... sonst könnte ich ja niemals ein GS waidgerecht erlegen. Und das geht im Gebirge auf eine Tour dutzendfach, gibt ja genug GS... und andererseits werde ich von kleinen Mopeds erlegt, die einfach risikobereiter sind oder die bessere Streckenkenntnis besitzen.

Rein technisch gesehen ist es übrigens die Leistung und nicht das Drehmoment als entscheidender Faktor. Such dir ne ordentliche Steigung, fahre im Bereich deines maximalen Drehmoments und beschleunige.... dann machst du das ganze nochmal aber 2 Gänge tiefer. Wann hats mehr beschleunigt?
__________________
Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann vor allem das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
ManfredK ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:42 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.