Honda-Board : das Forum für Honda-Biker Honda-Board : das Forum für Honda-Biker
   Portal PortalForenübersicht shopOnlineshop Registrieren

Zurück   Pan-European-Forum > STX 1300 > Special: Lenkererhöhung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.07.2011, 13:52   #1
Powerslider
Benutzer
 
Benutzerbild von Powerslider
 
Registriert seit: 05.06.2011
Ort: Moers am Niederrhein
Beiträge: 69

Motorrad:
ST1300 A1 silber
Daumen hoch Lösung: Helibars Lenkererhöhung Gen. 3.2 nun doch eintragungsfähig

ACHTUNG - UPDATE 2014: Bitte diesen Thread bis zum Ende lesen - leider ist die Eintragung der Helibars Lenkererhöhung ohne ordentliche Papiere zumindest bei dem TÜV-Prüfer, wo ich meine bekommen habe, nicht mehr möglich!

Start Original Posting (Juli 2011)
===========================
Hi zusammen,

heute habe ich eine nette Email von einem Mitarbeiter vom TÜV erhalten, dem ich alle meine Informationen zur aktuellen Helibars Lenkererhöhung und jede Menge Fotos zugeschickt hatte.

Zitat:
Hallo Herr Sieling,
[...]
Ich habe Ihre Unterlagen geprüft und kann Ihnen sagen das die Lenkererhöhung eintragungsfähig ist. Hierbei ist, wie schon der Kollege xxxxxxxxxxx schreibt, eine Begutachtung nach §21StVZO erforderlich. Dazu müsste ich eine kurze Probefahrt machen. (Dauer ca. 10Min, ca 2km)

Nach dem zu erwartenden positiven "Prüfbefund" wird ein Gutachten geschrieben was aufgrund formaler Vorgaben, da kein Teilegutachten vorliegt, noch vom Fachleiter gegengezeichnet werden muß. D.h. das Gutachten wird Ihnen dann wenige Tage später per Post zugeschickt und danach muß die Zulassungsbescheinigung noch vom zuständigen Straßenverkehrsamt geändert werden.

Für weitere Fragen oder zur Terminabsprache können Sie mich unter xxxxxx-xxxxxx gerne anrufen.

mit freundlichen Grüßen

xxxxx xxxxxx
Prüfstellenleiter
------------------------------------------------------------------------------------------------------
TÜV Kraftfahrt GmbH Tel.: +49 (0)xxxx-xxxxxx
TÜV Rheinland Group Fax.: +49 (0)xxxx-xxxxxx
Mail: xxxxxxx@de.tuv.com
Die Mail kam NICHT von den Kollegen Miethe oder Bettermann, die hier schonmal genannt wurden. Der nette Mensch vom TÜV möchte im Internet nicht genannt werden, da er damit schonmal Ärger gehabt hat, und wir sollten das respektieren.

Nun kann also jeder, der sich einen Helibars gekauft hat, den ordentlich einbauen (auf Freigängigkeit der Lenkung nach dem Einbau achten, schauen daß Züge und Leitungen ordentlich verlegt sind und nirgendwo festhängen, abknicken oder gespannt werden, die Leerlaufdrehzahl darf sich nicht erhöhen, wenn nach links gelenkt wird und der Lenker darf nirgendwo anschlagen) und dann einen Termin beim TÜV machen und sich dort das Ding absegnen lassen. Das ist wie oben geschrieben etwas aufwendig, aber zumindest erstmal grundsätzlich möglich. Kosten: 68,20 Euro.

Viel Spaß beim Verzangeln und Eintragenlassen!
__________________
Grüße aus Moers am Niederrhein -
Marcel Rameil (http://www.powerslider.de)

Member Of The World's Toughest Motorcycle Riders - IBA-Nr.: 46780, STOC Germany Nr. 1270, RRR Nr. 52 ATIC Nr. 9

Geändert von Powerslider (23.02.2015 um 21:54 Uhr) Grund: Der TÜV-Prüfer möchte nicht namentlich im Internet genannt werden. Wer den Kontakt braucht, kann mich per PN anschreiben.
Powerslider ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2011, 15:03   #2
poellimax
Gast
 
Beiträge: n/a
Daumen hoch das freut das pan-er-herz!

ja aber hallo!

GRATUALATION !

schade, jetzt regnet es hier in lev gerade cats & dogs, sonst wuerde ich doch glatt versuchen, noch heute nach mg zu fahren. so muss ich auch auf das ende von h. deilens urlaub warten, bis ich meine heli's eintragen lassen kann.

und dank von mir besonders und sicherlich von allen anderen geplagten heli-eintragungs-tüv-fehl-versuchern.

gruss vom fuss
des bergischen
hans-helmut
  Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2011, 16:05   #3
Pendelpaul
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

:m):m):m):m)
  Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2011, 16:06   #4
Pendelpaul
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Das war
  Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2011, 19:25   #5
Motte
O|||||||O
 
Benutzerbild von Motte
 
Registriert seit: 06.06.2008
Ort: Unterfranken, JN49XQ
Beiträge: 561

Motorrad:
Sevenfifty, Pan European
Standard

Zitat:
Zitat von Powerslider Beitrag anzeigen
...eine Begutachtung nach §21StVZO erforderlich.
Zum §21 habe ich folgendes gefunden:

In der Praxis bleiben die Behörden aber in der Preisgestaltung moderat. Einige Beispiele:

pro Ausnahmetatbestand: 50 €

bis 3 Ausnahmetatbestände: 100 €

über 3 Ausnahmetatbestände: 150 €



Kann unter Umständen schon mal ein Bisschen mehr kosten.

cu,
Motte...
__________________
Motte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2011, 12:23   #6
Peter #611
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2002
Ort: Odenwald
Beiträge: 989

Motorrad:
BMW R1250GS
Standard

Zitat:
Zitat von Powerslider Beitrag anzeigen
Hi zusammen,

heute habe ich eine nette Email von einem Mitarbeiter vom TÜV Mönchengladbach-Wickrath erhalten, dem ich alle meine Informationen zur aktuellen Helibars Lenkererhöhung und jede Menge Fotos zugeschickt hatte.

Nun kann also jeder, der sich einen Helibars gekauft hat, den ordentlich einbauen (auf Freigängigkeit der Lenkung nach dem Einbau achte, schauen daß Züge und Leitungen ordentlich verlegt sind und nirgendwo festhängen und daß der Lenker nirgendwo anschlägt) und dann einen Termin beim TÜV in Mönchengladbach Wickrath machen und sich dort das Ding absegnen lassen. Das ist wie oben geschrieben etwas aufwendig, aber zumindest erstmal grundsätzlich möglich.

Über Geld haben wir übrigens nicht gesprochen, das muß jeder dann mal selbst rausfinden.

Nochwas: Ab nächste Woche ist der Kollege bis Mitte August im Urlaub, da braucht man das also nicht versuchen. Ich werde die Aktion dann auch erst starten.

Viel Spaß beim Verzangeln und Eintragenlassen!

Hallo,

war schon jemand dort und die Eintragung erfolgreich abgeschlossen ?
__________________
Grüße
aus Süd-Hessen
Peter
STOC #611

Historie: Div.50er, Laverda 1000C3; Suzuki GS750,VS1400; Yamaha XS400, XS1100S, FJ1200; Kawasaki GPZ1100; BMW R1200RT; K1600GT;R1200GS/LC; Honda ST1100 ABS-I,ST1100 ABS-II; ST1300-A8; Triumph Explorer;aktuell BMW R1250GS
Peter #611 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2011, 12:37   #7
Powerslider
Benutzer
 
Benutzerbild von Powerslider
 
Registriert seit: 05.06.2011
Ort: Moers am Niederrhein
Beiträge: 69

Motorrad:
ST1300 A1 silber
Standard Helibars TÜV Eintragung

Hi,

Zitat:
Zitat von Peter #611 Beitrag anzeigen
war schon jemand dort und die Eintragung erfolgreich abgeschlossen ?
Ich ziehe mich gerade um, um hinzufahren, der Anbau hat gestern gut geklappt. Etwas Geduld noch bitte. Es gibt dann auch weitere Infos, unter anderem eine deutsche Anbauanleitung für die Helibars, aber da bin ich noch in Verhandlungen mit Hans aus Holland.

Ich melde mich heute noch mit weiteren Ergebnissen.
__________________
Grüße aus Moers am Niederrhein -
Marcel Rameil (http://www.powerslider.de)

Member Of The World's Toughest Motorcycle Riders - IBA-Nr.: 46780, STOC Germany Nr. 1270, RRR Nr. 52 ATIC Nr. 9
Powerslider ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2011, 18:09   #8
Powerslider
Benutzer
 
Benutzerbild von Powerslider
 
Registriert seit: 05.06.2011
Ort: Moers am Niederrhein
Beiträge: 69

Motorrad:
ST1300 A1 silber
Daumen hoch Lösung: Helibars eingetragen und Reifen-Markenbindung ausgetragen

Hi,

Zitat:
Zitat von Peter #611 Beitrag anzeigen
war schon jemand dort und die Eintragung erfolgreich abgeschlossen?
So, die Helibars ist abgenommen. War völig unproblematisch, der TÜV-Mensch hat noch eine kurze Probefahrt gemacht, bei der wohl alles OK war, und dann war's gut.

Das Ganze geht zusammengefaßt so:
  • Ihr ruft vorher dort an und vereinbart einen Termin, damit ihr sicher seid, daß der kundige Kollege anwesend ist.
  • Dann kommt ihr mit dem angebauten Helibars Riser bei ihm vorbei und macht die Vorführung. Der Prüfer macht eine kurze Probefahrt.
  • Wenn alles OK ist (Lenkung freigängig, keine Kabel und Schläuche eingequetscht oder geknickt, Leerlaufdrehzahl erhöht sich nicht beim Lenken nach links), erstellt er euch eine Prüfbescheinigung und kassiert die 68,20 für die Prüfung, darüber gibt's auch eine Quittung.
  • Die Vorlage zur Eintragung der Änderung beim Straßenverkehrsamt kommt dann einige Tage später per Post, da die noch jemand unterschreiben muß, der nicht and an der Prüfstelle ist.
  • Mit der Bescheinigung, die dann per Post kommt, geht man einfach zum Straßenverkehrsamt und läßt das in die Papiere eintragen.
Be der Gelegenheit habe ich dann auch direkt die Reifenfabrikatsbindung austragen lassen. Ich hatte mich mördermäßig mit Argumenten und Ausdrucken aus dem Forum bewaffnet, aber das war alles gar nicht nötig. Er hat kurz ein wenig bei Reifenherstellern und beim KBA recherchiert, welche Freigaben es tatsächlich gibt, und dann sofort die Bindung ausgetragen.

Nun zur Haupt-Frage: Wer ist der TÜV-Prüfer, der das macht? Antwort: Er will nicht im Internet genannt werden, er hat da schlechte Erfahrungen gemacht mit Leuten, die dann am Sonntag morgen mal eben schnell eine Abnahme für ein Auto brauchen, was verkauft werden soll. Wir sind so verblieben:

Wer auch einen Helibars eingetragen haben will oder die Reifenfabrikatsbindung ausgetragen haben will, der kann sich gern bei mir melden und ich gebe die Kontaktdaten von dem Kollegen dann per persönlicher Nachricht weiter. So isses nicht publik und er kann Sonntags ruhig schlafen.

Und jetzt löchert mich mit Fragen.
__________________
Grüße aus Moers am Niederrhein -
Marcel Rameil (http://www.powerslider.de)

Member Of The World's Toughest Motorcycle Riders - IBA-Nr.: 46780, STOC Germany Nr. 1270, RRR Nr. 52 ATIC Nr. 9

Geändert von Powerslider (22.08.2011 um 18:24 Uhr) Grund: Tippfehler raus, Link eingebaut
Powerslider ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2011, 18:33   #9
Marion Scheel
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Marion Scheel
 
Registriert seit: 08.09.2007
Beiträge: 141

Motorrad:
4 x PAN, 2xVFR 1200 XDCT, Bj.2016
Standard

Hallo Marcel,


"Er hat kurz ein wenig bei Reifenherstellern und beim KBA recherchiert, welche Freigaben es tatsächlich gibt, und dann sofort die Bindung ausgetragen."

Welche hat er denn gefunden außer BT 020 F und Dunlop 220 die im Honda- Handbuch stehen ?

Gruß
Martin
Marion Scheel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2011, 18:53   #10
Powerslider
Benutzer
 
Benutzerbild von Powerslider
 
Registriert seit: 05.06.2011
Ort: Moers am Niederrhein
Beiträge: 69

Motorrad:
ST1300 A1 silber
Standard

Zitat:
Zitat von Marion Scheel Beitrag anzeigen
"Er hat kurz ein wenig bei Reifenherstellern und beim KBA recherchiert, welche Freigaben es tatsächlich gibt, und dann sofort die Bindung ausgetragen."
Welche hat er denn gefunden außer BT 020 F und Dunlop 220 die im Honda- Handbuch stehen ?
Eben keine anderen. Er wollte das vermutlich aus sportlichen Gründen selbst rausfinden, ich nehme nicht an, daß er mir nicht geglaubt hat, aber ich könnte mir vorstellen, daß da auch Leute hinkommen, die sich nicht ordentlich informieren, und da wollte er das dann halt selbst mal überprüfen.

Er fährt übrigens selbst eine ST1100, vielleicht erleichterte das Einiges. Ist echt ein netter Kerl.
__________________
Grüße aus Moers am Niederrhein -
Marcel Rameil (http://www.powerslider.de)

Member Of The World's Toughest Motorcycle Riders - IBA-Nr.: 46780, STOC Germany Nr. 1270, RRR Nr. 52 ATIC Nr. 9
Powerslider ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:47 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.