Honda-Board : das Forum für Honda-Biker Honda-Board : das Forum für Honda-Biker
   Portal PortalForenübersicht shopOnlineshop Registrieren

Zurück   Pan-European-Forum > ST 1100 > ST-Technik

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.04.2012, 15:29   #11
Berrt
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo an alle hier,

Habe mich im Forum umgesehen zum Thema Vergaser demontieren...und viel Nützliches gefunden.
ABER!!!

-Schlauchschellen an den Ansaugstutzen lösen...

Muß ich dazu die seitlichen Verkleidungen und die Deckel der Zilinder demontiern???

Also, ich habe bis jetzt alles über den Vergasern freigelegt, Schieber sind zu sehn. Eine Schlauchschelle unter den Vergasen sehe ichauch. Aber nur eine sehen , und von rankommen will ich gar nicht erst reden.
Oder verstehe ich da was falsch???
  Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2012, 16:42   #12
ManfredK
Profi
 
Registriert seit: 09.05.2009
Beiträge: 3.053
Standard

Verkleidung muss seitlich schon weg
__________________
Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann vor allem das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
ManfredK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2012, 16:52   #13
Berrt
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Danke
  Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2012, 10:43   #14
Markus #157
Master of Disaster
 
Benutzerbild von Markus #157
 
Registriert seit: 14.10.2002
Ort: Naturpark Hohes Venn - Eifel
Beiträge: 669

Motorrad:
ST 1100 Bj.08/95 255000 km ST 1300 Bj 07/09 21 000km
Standard

Ist wirklich keine Hexerei die Vergaser runterzumachen. Genau wie Manfred schreibt.
Ich habe sie vor einiger Zeit auch gewechselt. Schau mal nach meinem Fred.
Wenn du den den Vergaser runterhast würde ich auch direkt die Wasserschläuche neu machen.
Würde auch bei Oliver vorher mal anklingeln ob Die Gummis noch gibt.
Ich mußte auf einen fast 4 Wochen warten weil nicht lieferbar.
Gruß Markus
__________________
Manche Menschen sind der lebende Beweis dafür, daß Gehirversagen nicht unmittelbar zum Tode führt
Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht sieben Meilen in seinen Schuhen gegangen bist ...
Markus #157 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2012, 22:39   #15
mbrII
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Markus #157 Beitrag anzeigen
Ist wirklich keine Hexerei die Vergaser runterzumachen.
Najo, bei X-Jahren alten, steinharten Ansauggummies kann das schon zur Frickelei werden...

Vorm Ansetzen irgendwelcher Hebeln (zB Holzgriff vom Handbesen) immer erst nachsehen wo am Vergaser man da 'rumquaht'... da gehen paar Gestänge und sensible Teile um... wollen ja nix demolieren...

Wer sich alle paar Zeiten (zB ~48Tkm) vorsorglich neue Ansauggummies leistet, erspart sich die Quälerei und kann die Vergaserbank nach Lösen der Schellen leicht per Hand abnehmen und aufsetzen.

Dünner Film Siliconfett erleichter auch einiges und scheint ein 'Festbacken' der Gummies an den Stutzen zu unterbinden.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2012, 16:55   #16
Berrt
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Zwischenbericht

Hallo erstmal,

Danke für die Tips zum Ausbau des Vergaserblockes. Mien Problem war die Schelle am Zylinder 1. Mußte doch tatsächlich die obere seitliche Verkeidung vollständig abbauen Auf der linken Seite kam ich so ran.

Ja, natürlich muß man ein bischen überlegen wo man den Hebel zum Drücken ansetzt. Das Abnehmen war dann kein Problem mehr.
Der Tip mit dem Silikonfett ist gut. Auch für den Einbau später.

Die Stutzen hatte ich schon bestellt.... ,bekam aber dann eine Antwort, dass sie nicht lieferbar sind. Mal sehen, wann sie nun vom 2.Händler kommen. Nach tel. Rückfrage bei ihm bestätitgte er mir, dass sie tatsächlich vorhanden sind.
Rechen am Montag mit dem Eintreffen... Mal sehen.

Nun habe den Vergaserblock auf der Werkbank. Nach Öffnen der unteren Abdeckung des Vergasersgehäuses mußte ich feststellen, dass sich über die Jahre doch "Schlamm" abgesetzt hat. Bei der Prüfung der Leerlaufdüse stehe ich etwas ratlos da. Muß sie in der Längsachse (so wie die Hauptdüse)frei sein?
Habe mal vorsichtig von oben und unten mit einer feinen Nadel getestet ob ich sie frei bekomme. ZU !!! Will aber nicht mit Gewalt rangehen, da ich nicht weiß ob es so in Ordnung ist. Für einen Tip wäre ich dankbar.

Bin noch über etwas anderes gestolpert.... Laut Werkstatthandbuch sollen die Zündspulen mit Stecker bei der Durchgangsprüfung ca. 22-27 Ohm haben. Meine beiden lassen das elektronische Meßinstument vollkommen kalt (keine Anzeige). Das alte Zeigermeßgerät bemüht sich nur mit einem Zucken des Zeigers. Hmmm, wenn auch sein kann, dass ich am Zylinder 3 ein Problem habe, ist die Hütte noch auf den restliche 3en gelaufen (vor ca.14 Tagen). Werde es erstmal ingnorieren und nach Vergaserreinigung und-einbau weiter sehen. Immer Eins after dem Anderen

Schönes Restwochenende noch
  Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2012, 18:37   #17
ManfredK
Profi
 
Registriert seit: 09.05.2009
Beiträge: 3.053
Standard

Düsen müssen in Längsrichtung durchlässig sein - von der Verwendung jeglicher metallischer Körper zwecks Reinigung wird dringend abgeraten - der Düsenstück muss zu dem noch in Querrichtung (Luft) durchlässig sein (sowohl Leerlauf- als auch Hauptdüse)

Bei Verdacht auf Verschmutzung - Vergaser zum FHH und im Ultraschallbad reinigen lassen
__________________
Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann vor allem das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
ManfredK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2012, 21:00   #18
Berrt
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Jo, da werde ich morgen mal zur Werkstatt dackeln und reinigen lassen.

Mal eine Frage an die Profis:

Wenn ich mir das Schaltbild einer Zündspule ansehen;
kann es da sein, dass z.b. an den Zylindern 1 und 3 gleichzeitig ein Zündfunke erzeugt wird, und da ein Zyliner bei OT steht und der andere in der Auslassphase ist, es egal ist ob da ein Zündfunke erzeugt wird oder nicht? Somit muß nur gewärhrleiste sein, dass immer wenn einer der beiden bei OT ist ein Zündfunke erzeugt wird. Gleiches glilt dann auch für 2 und 4.
Ist das so richtig?

1 Umdrehung= 4 wirksame Zündfunken + 4 Zündfunken wirkungslos????

Toll : verkaufe 4 Zündfunken/Umdrehung
  Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2012, 21:06   #19
ManfredK
Profi
 
Registriert seit: 09.05.2009
Beiträge: 3.053
Standard

Zitat:
Zitat von Berrt Beitrag anzeigen

1 Umdrehung= 4 wirksame Zündfunken + 4 Zündfunken wirkungslos????

Toll : verkaufe 4 Zündfunken/Umdrehung
Du hast je Umdrehung nur 2 Zündfunken zu verkaufen.... also bitte an meine Anschrift schicken.... ich kann so was sicher irgendwann immer gebrauchen...

Messung deiner Zündspulen mit dem Multimeter auf Widerstand

Primär Anschluss 1 zu Primär Anschluss 2 = Niederohmig 2 - 4 Ohm
Sekündär Anschluss 1 zu Sekundär Anschluss 2 - Hochohmig Kilo Ohm, wenn kein Messergebnix dann mal in der Diodenteststellung probieren.... gibt Zündspulen mit Dioden im Hochspannungskreis... da wird das nichts mit Widerstandsmessung wenn du ein anderer Testgerät (nicht Honda) verwendest
__________________
Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann vor allem das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
ManfredK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2012, 21:09   #20
ManfredK
Profi
 
Registriert seit: 09.05.2009
Beiträge: 3.053
Standard

Zitat:
Zitat von Berrt Beitrag anzeigen
Laut Werkstatthandbuch sollen die Zündspulen mit Stecker bei der Durchgangsprüfung ca. 22-27 Ohm haben.
Du meinst Kiloohm....

Mach mal die Kerzenstecker weg.... oft sind da die Kontakte an den Entstörwiderständen verkeimt.... Kannst du herausschrauben und saubermachen... einfach mal von der Kerzenseite aus in den Stecker schauen, dann siehst du den Ansatz für einen Schlitzschraubendreher
__________________
Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann vor allem das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
ManfredK ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:04 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.