Honda-Board : das Forum für Honda-Biker Honda-Board : das Forum für Honda-Biker
   Portal PortalForenübersicht shopOnlineshop Registrieren

Zurück   Pan-European-Forum > STX 1300 > STX-Technik

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.03.2012, 21:13   #21
horst.w
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von horst.w
 
Registriert seit: 23.03.2003
Beiträge: 1.689
Standard

Zitat:
Zitat von horst.w Beitrag anzeigen
Sicherungsblech:
Bei der Montage halte ich mich getreu ans WHB; den Abschnitt habe ich noch nicht so eingehend studiert ....
... sondern nur so querbeet gelesen. Kommt Schritt für Schritt, kommt Rat und Tat!

@ Manfred
Da gibts schon Abweichungen, Frage ist, was ist denn nun richtig ?
WHB - Abschn. 15-42 Bild 1: Neues Sicherungsblech setzen .... Nasen nach unten drücken - ok.
WHB - Abschn. 15-42 Bild 2: Kontermutter aufsetzen und handfest anziehen. Kontermutter halten (???) und etwa eine weitere 1/4 Drehung (90°) anziehen, sodass die Nuten ... + Nasen ... übereinstimmen - soweit ok und verstanden bis auf meine ??? Denn wenn ich die Kontermutter halte, kann ich sie nicht drehen, meinen die wohl Halten der Lagereinstellmutter, das würde Sinn machen?

Soweit das WHB, vorgefunden habe ich nicht eine (leicht) angezogene Kontermutter sondern eine total lose, konnte man mit spitzen Fingern drehen; ich denke mal, da war mindestens 1/2 Gewindegang Frischluft dazwischen. Nach einem Kontern gem. obigem Muster dreht noch nicht mal der Erich was mit den Fingern .
Die Lagermutter war nach meiner Einschätzung trotzdem im Soll mit letztendlich 15 Nm + 45°, wobei die knapp 500 gr Vorspannung wohl etwas wenig waren.
Lagereinstellmutter hat übrigens 4 Aussparungen, die Kontermutter deren 8, die 90° Drehung zum in Deckung bringen der Nuten bräuchte ich nicht, alle 45° treffen sich die Löcher; verstehen ich aber so, dass 90° gedreht werden soll und weiter bis dann die nächste Übereinstimmung vorliegt.

Ich habe wohl keine "Bearbeitungs-Reparaturspuren" oder gar Beschädigungen vorgefunden, aber irgendwie habe ich den Eindruck, als sei da schon einmal dran geschraubt worden (Behebung Wackel-Dackel?), weil nicht alles "werksneu" erscheint. Ist halt so mein Eindruck ...

H.
horst.w ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2012, 21:20   #22
horst.w
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von horst.w
 
Registriert seit: 23.03.2003
Beiträge: 1.689
Standard

Zitat:
Zitat von ManfredK Beitrag anzeigen
Vermutlich weil die Last Gabel usw. gefehlt hat....
... da warst Du etwas schneller mit dem Tippen.

Zusammenfassend mit meinem letzten Beitrag ist also festzustellen, dass da jemand offenbar ein KUGEL-Kugellager (Original ???) montiert hat, als wenn es ein Kegelrollenlager wäre, denn das was Du beschreibst, passt ja exakt auf das, was ich vorgefunden habe ... bis aufs richtige Lager. Je nachdem, wie man es betrachtet.

Jedenfalls vielen Dank für die wertvollen Hinweise!!!


Horst
horst.w ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2012, 21:51   #23
ManfredK
Profi
 
Registriert seit: 09.05.2009
Beiträge: 3.087
Standard

Zitat:
Zitat von horst.w;234519
WHB - Abschn. 15-42 Bild 2: Kontermutter aufsetzen und [B
handfest anziehen[/B]. Kontermutter halten (???) und etwa eine weitere 1/4 Drehung (90°) anziehen, sodass die Nuten ... + Nasen ... übereinstimmen -
H.

Das ist jetzt der Unterschied zwischen dem belesenen Laien und dem ungeschulten Profi (der dem WHB buchstabengetreu folgt) und dem geschulten Profi....

"handfest anziehen" bedeutet "bis die obere Kronenmutter die Tellerfeder berührt...".... dann noch 1/4 Umdrehung.

Oder messbar ausgedrückt.... zwischen unterer Kronenmutter, Tellerfeder und oberer Kronenmutter muss mindestens noch eine 1/10mm dicke Fühlerlehre passen, nachdem die Nasen korrekt umgebogen wurden.
__________________
Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann vor allem das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
ManfredK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2012, 23:31   #24
atomar
Ganzjahresfahrer
 
Benutzerbild von atomar
 
Registriert seit: 28.02.2009
Ort: Fällanden, ZH, CH
Beiträge: 5.767

Motorrad:
ST1300A6 6M silber (what else)/Yamaha YP250R
Standard

Danke Manfred
Mann (ich) kann immer wieder was dazu lernen
Und wenn es "nur" das richtige Interpretieren des WHBs ist
__________________
Gruss aus Fällanden (near Zurich)
atomar

Kurven sind zum Befahren da
Fahr nicht schneller, als dein Schutzengel fliegen kann

Kreidler Florett (50ccm/80kmh) / Honda CM125 C / Honda CM250 C / Honda CB750 F2 / Honda CB900 F2 bol d'or / ST1300-2 (Jg 2003) silber RIP
atomar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2012, 20:33   #25
horst.w
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von horst.w
 
Registriert seit: 23.03.2003
Beiträge: 1.689
Standard

Zitat:
Zitat von atomar Beitrag anzeigen
... Und wenn es "nur" das richtige Interpretieren ... ist
Mit dem "handwarm" Anziehen hat man schon seine liebe (Verständnis-)Not.
Handwarm ist noch lange nicht handwarm, das kommt halt ganz auf den Zweck an. Es gibt Ölfilter, die "handwarm" angezogen werden sollen und da wird es wohl kaum dahingehend zu interpretieren sein, dass ein "Luftspalt" bleibt, da ist das Maß aller Dinge die Dichtheit am Gummiring und das zudem noch unabhängig davon, wie welcher Schwergängigkeit das Teil sich aufdrehen lässt, vielleicht ist sogar ein Schraubenschlüssel von Nöten, denn "HAND-warm" heißt ja auch nicht automatisch, dass es ausschließlich von Hand angezogen werden soll/muss/darf und Werkzeug verboten ist.

Übrigens hüllen sich nahezu alle Quellen, sei es Motorradonline, Louise mit den Schraubertipps u.a.m., in Schweigen oder nebulösen Formulierungen, wenns um dieses Thema geht. Noch nicht mal in den gängigen BMW-Foren ist etwas Verwertbares zu finden. Emil Schwarz ist mit seinen Lagern eh ein besonderer Fall, das kann man nicht so direkt als Referenz heran ziehen. Da haben wir Pan- / Varaderofahrer es richtig gut, wir haben Manfred .
Einen netten Beitrag habe ich in einem Forum gefunden, da meinte der Schreiber, "handwarme" Schrauben seien so mit ca. 20 - 30 Nm angezogen ... na dann!

Horst

morgen kommen die restlichen Teile, dann gehts weiter ...
horst.w ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2012, 20:35   #26
ManfredK
Profi
 
Registriert seit: 09.05.2009
Beiträge: 3.087
Standard

Ist ja auch ein Honda spezifisches Verfahren... bei allen anderen Herstellern ist das eine Kontermutter...
__________________
Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann vor allem das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
ManfredK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2012, 20:52   #27
PeteSax
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von ManfredK Beitrag anzeigen
Das ist jetzt der Unterschied zwischen dem belesenen Laien und dem ungeschulten Profi (der dem WHB buchstabengetreu folgt) und dem geschulten Profi....

"handfest anziehen" bedeutet "bis die obere Kronenmutter die Tellerfeder berührt...".... dann noch 1/4 Umdrehung.

Oder messbar ausgedrückt.... zwischen unterer Kronenmutter, Tellerfeder und oberer Kronenmutter muss mindestens noch eine 1/10mm dicke Fühlerlehre passen, nachdem die Nasen korrekt umgebogen wurden.
Hallo Manfred,
ich melde auch noch mit weil bei meiner ST auch das Lenkkopflager fällig ist.
Deine Erklärungen sind echt toll, mich würde interessieren, was der technische Hintergrund ist, warum beim Kegelrollenlager die Kronenmuttern nicht gekonntert werden. Kann ja wohl nur am Gewindespiel der unteren Mutter liegen, dass beim Kontern in die andere Richtung (sprich Mutter zum Lager) relevant wird und somit die beiden Kegelrollenlager mehr zusammenzieht. Oder lieg ich falsch?
lg Pete
  Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2012, 20:56   #28
horst.w
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von horst.w
 
Registriert seit: 23.03.2003
Beiträge: 1.689
Standard

Zitat:
Zitat von ManfredK Beitrag anzeigen
... bei allen anderen Herstellern ist das eine Kontermutter...

Danke

H.
horst.w ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2012, 21:34   #29
ManfredK
Profi
 
Registriert seit: 09.05.2009
Beiträge: 3.087
Standard

Die obere Kronenmutter wird weder beim Original Axialschulterlager noch bei einem Zubehör Kegelrollenlager gekontert.

Honda hat beim Originallager ein deutliche Vorspannung im Lager. Würdest du jetzt die Kontermutter kontern, die Gabelbrücke montieren und dann die Abschlussmutter anziehen, würde das Lenkschaftrohr gegen die Gabelbrücke gezogen und die Lagervorspannung vergrößert sich deutlich (Motorrad unfahrbar).

Deswegen ist bei Honda die obere Kronenmutter nur eine Auflagefläche für die Gabelbrücke und hat keinen Einfluss mehr auf das Lager
__________________
Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann vor allem das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
ManfredK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2012, 21:54   #30
PeteSax
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

danke für die erklärung, ist einleuchtend.
ich versuch immer zu verstehen warum was so sein soll wie's beschrieben wird, da sind deine klärungen sehr hilfreich.
danke nochmal, ich hoffe ich kann auch mal was beitragen.
lg
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
frontmaske abbauen, lenkkopflager, lkl

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:11 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.