Honda-Board : das Forum für Honda-Biker Honda-Board : das Forum für Honda-Biker
   Portal PortalForenübersicht shopOnlineshop Registrieren

Zurück   Pan-European-Forum > Sonstiges > Bekleidung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.03.2010, 16:10   #1
Rabbit
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Rueger-Helme

Hi @,

hat jemand schon etwas von den Rueger-Helmen gehört oder hat sogar schon Erfahrung damit? Würde mich mal interessieren.

Danke
  Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2010, 09:50   #2
Maverik
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Rabbit,

ich habe mir kürzlich den RS-980 von Rueger Helmets kommen lassen.

Der Preis des Helms ist natürlich verlockend und die Qualität sollte angeblich mit den führenden Herstellern vergleichbar sein.

Ich musste jedoch feststellen das ich als C2 Fahrer zu verwöhnt bin. Ein ganz klarer Unterschied ist im Schallschutz zu bemerken. Der Vorteil ist das man sich mit dem Rueger-Helm quasi ungestört unterhalten kann. Auf der Straße ist es dann doch recht laut.

Im Vergleich zum C2 ist auch das Sichtfeld nach unten recht eingeschränkt. Ich kann mit meinen 1,84m bei normaler Geradeaussicht die Instrumente und Spiegel nicht mehr sehen ohne den Kopf nach unten zu nicken.

Optisch gefällt mir der Helm schon aber die Qualität des Lacks und die Funktion der integrierten Sonnenblende war für mich nicht so überzeugend.

Das integrierte Blauzahn habe ich nicht getestet da der Akku separat verpackt war. Da die Entscheidung gegen den Helm recht schnell gefallen war wollte ich Herrn Rueger keine unnötigen Umstände machen.

Herr Rueger ist übrigens sehr hilfsbereit. Als ich Probleme mit der Paypal-Seite hatte wurde mir von Herrn Rueger telefonisch sofort geholfen.

Obwohl ich mich dagegen entschieden habe finde ich den Helm für den geringen Preis von 169,00 € recht gut gelungen. Der Qualitätsunterschied zu z.B. einem Schuberth C3 ist enorm aber das ist der Preisunterschied ja auch.

Für mich Anlass genug um nun erstmal den Baehr Sonic 2 zu testen. Bisher bin ich nur Klapphelme gefahren und bin mal gespannt wie es mit einem Integral klappt. Aber hier ist gleich das richtige Headset verbaut und so kommt er mir doch einiges günstiger.

Ich hoffe meine Erfahrung ist Dir etwas hilfreich.

Ralph
  Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2015, 21:55   #3
PanHead
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von PanHead
 
Registriert seit: 15.05.2015
Ort: Wartenberg (Bayern)
Beiträge: 730

Motorrad:
ST 1300 - Bj 2006
Standard

Hi!
Ich habe mir den Rüger Klapphelm gerade zugelegt.
Erste Trageversuche waren sehr positiv.
Brillenträger: Brille VOR dem Zuklappen aufsetzen! Danach wirds schwer!

Bluetooth-Kopplung zum Iphone 5S hat funktioniert.
Morgen ist die erste echte Fahrt mit dem Helm.
Bin gespannt.

Viele Grüße.
Jan
PanHead ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2015, 23:59   #4
PanHead
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von PanHead
 
Registriert seit: 15.05.2015
Ort: Wartenberg (Bayern)
Beiträge: 730

Motorrad:
ST 1300 - Bj 2006
Standard Klapphelm Integralhelm Klapp Conzept System Helm Bluetooth

Rüger: Klapphelm Integralhelm Klapp Conzept System Helm Bluetooth

169 Euro in der Bucht - Stand: 22.05.2015

Update: Erste 215 km mit dem neuen Helm: Stadt, Landstraße, Autobahn.

Beim ersten Aufsetzen: Aua! Geht gar nicht!
Die Lautsprecher sind zu groß für die Ausschnitte. Nur wenn man sie sehr genau platziert, drücken sie nicht auf die Ohren. Hätte man geringfügig kleinere Lautsprecher verwendet, wäre eine perfekte Montage möglich gewesen!

Das Sichtfeld ist oben und unten etwas eng. Die fürs Fahren wichtigen Bereiche sind aber völlig ok. Bei Gegenlicht macht sich der herunterklappbare Sonnenschutz bestimmt sehr positiv. Mangels Sonne noch nicht getestet.
Das Visier geht anfangs etwas schwer.

Auf einem Motorrad ohne Scheibe befürchte ich, dass der Helm sehr laut ist.
Auf der Pan macht er sich leidlich gut. Siehe dazu auch den nächsten Eintrag von mir.

Bluetooth-Sprechanlage:
Naviansagen vom Navigon auf Iphone kommen in Einstellung "Standard" gut an. Die Lautstärke ist ein Problem. Innerorts perfekt ist auf der Autobahn zu leise... Ok. Autobahn ist blöd, muss aber manchmal sein.
Mit der Regelung über den Drehschalter an der linken Außenseite stehe ich nooch auf Kriegsfuß.

Erstes Fazit: Preis-Leistungs-Verhältnis: derzeit unschlagbar!
Für geringe Abstriche beim Komfort bekommt man einen ordentlichen Klapp-Helm zu einem sehr fairen Preis.
Der Tragekomfort ist für mich ok. Ich hatte früher nur BMW System 2,3 und 4-Helme. Mit denen nimmt es der Rüger schon auf, was Komfort angeht.

Über die Sicherheit des Helmes lässt sich so natürlich absolut nichts sagen.

Negativ aufgefallen :
Die Kommunikation zum Hersteller (und Anbieter) muss ich leider als mangelhaft bezeichnen. E-Mails werden nicht bzw. nur mit inakzeptabler Verzögerung bearbeitet.
Und dann kann Herr Rüger seine eigenen Rechnungen nicht zu geleisteten PayPal-Zahlungen zuordnen. DAS ist ein schwaches Bild.

Wird fortgesetzt.

Viele Grüße.
Jan

Geändert von PanHead (24.05.2015 um 09:41 Uhr) Grund: Fehler entdeckt.
PanHead ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2015, 08:40   #5
gold_pan
Rasender Blümchenpflücker
 
Benutzerbild von gold_pan
 
Registriert seit: 18.11.2006
Beiträge: 849

Motorrad:
ST 1100 CBS/ABS/TCS
Standard

Zitat:
Zitat von PanHead Beitrag anzeigen
Hi!
Brillenträger: Brille VOR dem Zuklappen aufsetzen! Danach wirds schwer!
Ich habe beim Schubert C2 und auch beim Vorgänger Concept noch nie die Brille runtergenommen beim Helmaufsetzen.
Brauche auch die Brille nie richten, da ich sie in keinster Weise verschiebe.
__________________
LG Peter

Es gibt im Leben viele Zeiten - Pan fahren ist die beste!!

Gruß aus Böheimkirchen(Mitteleuropa) und allzeit knitter- und gebührenfreie Fahrt

1999 - 2002 Deauville 33090 km
2002 - 2018 ST1100abs 164075 km
gold_pan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2015, 14:49   #6
vETNH
Stromer
 
Benutzerbild von vETNH
 
Registriert seit: 29.02.2012
Beiträge: 437

Motorrad:
Suzuki v-Strom DL1000
Standard

Zitat:
Zitat von PanHead Beitrag anzeigen
[B][SIZE="5"]

Auf einem Motorrad ohne Scheibe befürchte ich, dass der Helm sehr laut ist.
Neenee, Jan, das ist ein Trugschluss. Mein Caberg Ego macht auf einer Nackeligen kaum Windgeräusche. Nur ein leichtes, nicht unangenehmes Rauschen. Auf der Pan aber mit 5-Stars-Scheibe (etwas höher als das Original) geht es dann wieder heftig zur Sache. Eben weil die Wirbel zum Helm geführt werden. Mach Dir mal den Spaß und steh' mal während der Fahrt auf, sodass der Helm aus dem Verwirbelungsbereich der Scheibe raus kommt. Vermutlich wird dann Helm dann leiser sein. Auch hier wieder ein "Kann sein, muss aber nicht..."! Denn das eine habe ich bei meinen vielen Experimenten mit Scheiben (auch bei anderen Mopeten) gelernt: Nichts ist so von individuellen Eigenschaften geprägt wie das Zusammenspiel von Helm, Scheibe und Fahrer. Was bei dem einen hinhaut, ist bei einem anderen desaströs.

Geändert von vETNH (23.05.2015 um 20:45 Uhr)
vETNH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2015, 15:27   #7
Olli/Lippstadt
Moderator
 
Benutzerbild von Olli/Lippstadt
 
Registriert seit: 10.07.2004
Beiträge: 14.129

Motorrad:
Honda Goldwing 1800, CBF 1000 SC58
Standard

Gut gesprochen, deswegen sind Hinweise auf eine gute Scheibe/Helm so über, wie ein Kropf, weil jeder Kollege bei vermeintlich identischer Grösse andere körperliche Längenmaße (Relation Länge zu Oberkörper/Beine) aufweist.
Olli/Lippstadt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2015, 23:52   #8
PanHead
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von PanHead
 
Registriert seit: 15.05.2015
Ort: Wartenberg (Bayern)
Beiträge: 730

Motorrad:
ST 1300 - Bj 2006
Standard

Ich weiß nicht mehr, mit wie vielen unterschiedlichen Helmen ich im Laufe der Jahre gefahren bin.
Auf Bikes mit und ohne Verkleidung / Scheibe. Und zu allen Jahreszeiten und bei allen Witterungsbedingungen. (ich bin etliche Jahre auch im Winter gefahren - hatte kein Auto)
Ich denke schon, dass ich ein paar reproduzierbare Aussagen zu einem Helm machen kann.

Dieser Erfahrungsbericht soll denen helfen, die mit einem solchen Helm liebäugeln. Denn Informationen dazu sind rar.
Natürlich sind die Aussagen alle subjektiv und geben meine persönliche Meinung bzw. meine Einschätzung wieder.

Individuelle Bewertungen finde ich umso wichtiger, als sich die führenden Motorrad-Magazine bislang nicht dafür interessiert haben, diesen Helm mal in einen ihrer Helm-Tests aufzunehmen. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt...

Und so ist es mein Eindruck, dass der Helm Verbesserungspotenzial bietet, aber vom Preis-Leistungsverhältnis schwer zu schlagen sein dürfte.

Konkret:
Selbstverständlich habe ich getestet, was passiert, wenn ich stehend fahre und wenn ich mich hinter der Scheibe verkrieche.
Das war schon alleine deswegen nötig, weil ich bei der derzeit verbauten Scheibe, mit 1.78 m Größe, genau im Wirbelbereich der Scheibe sitze.
Sehr unangenehm. Wird bald geändert.

Bei stehender Fahrt ist der Helm deutlich lauter, als mir lieb ist.
Ich bin sicher, dass ich auf dem Markt leiserer Helme finden würde.
Worum es mir hier geht, ist der Gesamteindruck. Ich fahre kein NakedBike. Ich fahre einen Tourer. Deswegen brauche ich einen TourerHelm. Und hier lassen sich, denke ich, ein paar Kriterien finden, die diese Kategorie kennzeichnen.
So wäre mir persönlich z.B. der Langzeit-Tragekomfort wichtiger, als das Windgeräusch, auf einem Bike ohne Verkleidung.

Gestern in der Früh, um 5:00 Uhr unterwegs nach München. Frische Temperaturen bei ca. 8 Grad. Nebel mit Sichtweiten stellenweise unter 75 m. Das Visier beschlägt natürlich von außen mit Wasser. Innen ist es aber klar. Der Atem wird sauber abgeführt und nur bei schwerer Atmung bleibt kurzfristig ein Beschlag am inneren Visier haften. Für mich ein gutes Ergebnis. Ich hatte weitaus beschlagfreudigerer Helme für viel mehr Geld.

Der Entriegelungsknopf für den Klappteil funktioniert, nach einer kurzen Gewöhnungsphase, recht ordentlich. Er lässt sich auch mit Handschuhen ordentlich bedienen.
Das Visier lässt sich, wenn es vollständig geschlossen war, etwas schwer öffnen.
Besonderes Feature: Die herunterklappbare Sonnenbrille - Hatte ich noch nicht im Einsatz.

Bei der momentanen Scheibe funktionieren Navi-Ansagen sehr gut im Stadtverkehr, gut auf Landstraßen und "mit Interpretationsspielraum" auf der Autobahn, bei ca. 140-150 km/h.
Das ist, bedenkt man die ungünstige Strömungssituation, unter der ich derzeit fahre, schon recht brauchbar.

Brille:
Für Brillenträger ist ein Klapphelm wirklich eine gute Lösung.
Die Brille lässt sich gut unter dem Helm tragen. Der herunterklappbare Sonnenschutz beeinträchtigt die Brille nicht.
Das Aufsetzen der Brille sollte man, wie hier früher schon gesagt, vor dem Zuklappen erledigen. Danach wird es etwas fummelig.
Zieht man beim Aufsetzen des Helmes die beiden unteren Hälften ganz leicht auseinander, lässt sich der Helm aufsetzen, ohne die Brille zu verschieben.

Als nächstes werde ich mich jetzt mal mit den Bluetooth-Funktionen vertraut machen, besonders was die Sprachqualität und Verständlichkeit bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten angeht. Dazu warte ich aber noch, bis ich eine andere Scheibe drauf habe. Dann wirds einfacher.

Langzeit-Tragekomfort ist ein sensibles Thema. Ich werde dennoch von den Erfahrungen von mir und meiner Frau berichten, wenn wir den Helm mal ein paar Stunden am Stück auf dem Kopf hatten. Sicher ist das aber nur begrenzt übertragbar, weil das ganz extrem mit der Kopfform zu tun hat.

Und als Letztes kommt dann der Soziusbetrieb dran, mit Sprachfunktion zwischen den Helmen.
Dazu habe ich für meine Frau den gleichen Helm bestellt.
Sie hat eine völlig andere Kopfform, als ich und das macht den Erfahrungsbericht umso interessanter, wenn wir zusammen los fahren.
Das Thema Kommunikation ist für uns besonders interessant.
Wir hatten früher schon eine selbstgebaute Anlage mit Funkgeräten (da waren wir mit zwei Motorrädern unterwegs), eine selbstgebaute kabelgebundene Anlge und eine BAEHR-Anlage.

Ich werde weitere Erfahrungen hinzufügen.

Viele Grüße.
Jan

Geändert von PanHead (24.05.2015 um 09:53 Uhr) Grund: Ergänzung
PanHead ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2015, 08:06   #9
Butter
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Butter
 
Registriert seit: 10.04.2004
Ort: Wormersdorf
Beiträge: 1.966

Motorrad:
ST1100 jetzt in Rot, 89000KM)
Standard

Zitat:
Zitat von gold_pan Beitrag anzeigen
Ich habe beim Schubert C2 und auch beim Vorgänger Concept noch nie die Brille runtergenommen beim Helmaufsetzen.
Brauche auch die Brille nie richten, da ich sie in keinster Weise verschiebe.
Ist das nicht der Grund einen Klapphelm, als Brillenträger, zu tragen?
__________________
Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.
Butter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2015, 08:55   #10
blue-v
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von blue-v
 
Registriert seit: 17.12.2013
Ort: Bochum
Beiträge: 411

Motorrad:
STX 1300 Bj 2004 rot
Standard

Zitat:
Zitat von PanHead Beitrag anzeigen
Individuelle Bewertungen finde ich umso wichtiger, als sich die führenden Motorrad-Magazine bislang nicht dafür interessiert haben, diesen Helm mal in einen ihrer Helm-Tests aufzunehmen. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt...

Stimmt nicht so ganz:
Motorradonline.de hat den Helm mal getestet:
Klick mich.
Der Rüger ist baugleich mit dem Lidl Crivit V210. (Im Lidl Shop sind auch Visier und Sonnenschutz günstiger als bei Rüger selbst)
Und auch mit vielen anderen Helmen. "motorcycle helmet bluetooth" oder "motorcycle modular helmet" bei amazon.com eingeben ist interessant...
Dem Helm wurden gute Schlagschutzwerte attestiert - in Verbindung mit mäßigem Tragecomfort.

Ich habe den Com-980 eine Weile gefahren und war immer sehr zufrieden damit.
Ja, er ist deutlich lauter als z.B. ein Schuberth, aber leiser und bequemer als etliche andere Markenhelme.
Was bei mir den Ausschlag gab, ihn gegen etwas neues einzutauschen, war das Material:
Meines Erachtens haben Helme die aus Polycarbonat oder noch schlimmer, ABS oder anderen Thermoplasten bestehen, keine Existenzberechtigung.
Einzig Faser-Verbundwerkstoffe haben eine für einen Helm bei akzeptabler Wandstärke ausreichende Schutzeigenschaften.
Leider ist dabei der Herstellungsprozess vergleichsweise aufwendig, was den Preis in die Höhe treibt.
Mit dieser Begründung entstehen oft Phantasiepreise a la Schuberth.
Von Hand laminieren ist zwar teurer, als ein Spritzgussteil zu fertigen, aber auch nicht sooo sehr, wie die Helm Hersteller es gerne darstellen.

Also: Wer mit Polycarbonat als Werkstoff leben kann, sollte sich die Rüger mal ansehen. Ihr Geld sind sie m.E. allemal wert.

Lothar

Geändert von blue-v (25.05.2015 um 08:57 Uhr) Grund: Zeilenumbrüche
blue-v ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:42 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.