Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.10.2018, 15:09   #20
techam
track addict
 
Benutzerbild von techam
 
Registriert seit: 01.05.2018
Beiträge: 33

Motorrad:
ST 1100, R6
Standard

Zitat:
Zitat von Andy Beitrag anzeigen
Nene, als diese Regelungen ausgekippt wurden, gab es die EU noch gar nicht, das war irgendwann in den 70ern und wurde europaweit beschlossen - in Ost wie West.
Die DDR hat diese Regeln dann auch schon Anfang der 80er umgesetzt (seit dem gab es da schon "Buchstabenklassen" - und der Text für B war schon der gleiche)
Das Problem: zu der Zeit schienen die 3,5 + 0,75 t völlig ausreichend zu sein, dass ein paar Jahre später Autos immer schwerer (aber dennoch sicherer) werden, hat da wohl keiner für möglich gehalten.

Das Zugfahrzeug darf sogar exakt 2600 kg zgG haben - es heißt "bis zu".
Aber: wenn das Zugfahrzeug schwerer ist, geht es eben nicht mehr.

Auch nicht ganz richtig. Den originalen MP3 darf sie nicht fahren, nur den mit der verbreiterten Spur vorn (zugegeben geht es da nur um Zentimeter - aus meiner Sicht trotzdem eine saublöde Regelung).

Aber ja, inzwischen gibt es da einiges an Regeln hin und her. Meine Frau (hat nur A) durfte früher kein Trike fahren (in Österreich aber schon), jetzt darf sie das (dafür in Österreich nur aus Besitzstandwahrungsgründen - das verstehe erst mal einer). Ich habe nur B gemacht (siehe oben), habe aber jetzt trotzdem C1E drin stehen (Einigungsvertragsklausel).
Noch schicker aber sind die verschiedenen Geschwindigkeitsregeln in der EU, da muss man sehr genau suchen was man mit welchem Fahrzeug wo darf. Nur bei Motorrad/Pkw geht es noch, aber in manchen Ländern gelten unterschiedliche Geschwindigkeiten für unterschiedliche Gewichtsklassen (z.B. im Anhängerbetrieb gilt in F eine andere Geschwindigkeit, wenn der Gesamtzug schwerer als 3500 kg ist - wer weiß das schon?)

Wenn die Rennleitung aber selbst im eigenen Land nicht so recht durchsieht und da bestimmte Übertretungen nicht ahndet, ist das allerdings schon bedenklich.
Die Regelung bei Anhängern muss jedoch neuer sein.
Vor 10 Jahren habe ich noch im B führerschein gelernt.
Leermasse Zugfahrzeug muss größer zul Gesamtmasse Anhänger sein.
Vor 1,5Jahren beim absolvieren des BE Führerscheins gallt dann: Gesamtmasse Zugfahrzeug + Gesamtmasse Anhänger <= 3500kg

Warum letzeres Unfug ist, hast du ganz gut angeschnitten.
3,5t inkl Anhänger ist Anno 2018 keine Realistische Grenze mehr.
Das Relative Verhältnis von Zugfahrzeuggewicht zu Anhängergewicht ist eine Wesentlich aussagekräftigere Kennzahl zur beurteilung eines Gespann.

Wie in oben genanntem Beispiel.
Ohne BE Führerschein, darf der Golf an seiner Leistungsgrenze bewegt werden, während hinter einem auf 2,65t Anhängelast ausgelegten Zugfahrzeug nichtmal 751kg gezogen werden dürfen ohne BE Schein.

MfG Christian
__________________
ST 1100 "Pan European" '97 ohne ABS
techam ist offline   Mit Zitat antworten