Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.01.2019, 18:55   #1
Olli/Lippstadt
Moderator
 
Benutzerbild von Olli/Lippstadt
 
Registriert seit: 10.07.2004
Beiträge: 14.882

Motorrad:
Honda Goldwing 1800,V-Strom DL-650
Standard Winterfahrer Spartipp Heizsocken

Bisheriges Equipment Gerbing:

Gerbing Heizhandschuhe 199 Euro und deren Heizsocken (dünne Kunstfaser, scheiss Tragekomfort) für 80 Euro. Die Socken sollen direkt an 12V betrieben werden, aber das brennt einem die Füße weg, also muss man einen Duoregler für 80 Euro nachkaufen, dazu ein steifes dickes Y-Kabel für 16 Euro, um Handschuhe und Socken getrennt regeln und gleichzeitig betreiben zu können. Der Kabelsalat ist dick, sperrig und störend, die dicken Stecker der Socken drücken teilweise im Stiefel, ich war nicht so recht glücklich. Dafür umhüllen die Gerbing-Heizdrähte mehr oder weniger das vordere Drittel des Fußes, also Wärme/Hitze satt.

Das Sparfuchs Ebay-Experiment:


Heute wurden diese billigen 19-Euro-Heizsocken, die ich für die schmale Mark mal testen wollte, geliefert. Die Kniestrümpfe sind aus Baumwolle und tragen sich angenehm. Die Kabelanschlüsse sitzen oben am Wadenabschluss, sind dünn, aber stabil genug, dass sie überhaupt nicht stören. Ich habe meine 12Ah Powerbank/Jumpstarter drangehängt, es wird der obere Vorderfuß beheizt, keine Fußsohle. Im Stiefel verteilt sich die "ungeregelte Wärme" recht schnell, die Dinger werden nicht so heiss, dass man Bange haben muss, sich die Haxen zu bruzzeln. Insgesamt ausreichend und angenehm, bietet vielleicht 30-40 % der Heizleistung von Gerbing-Socken.

Ich meine, für das schmale Geld eine echt lohnende Anschaffung, ich habe mir zwei USB-Abwärtswandler (12V auf 5V) zum dauerhaften Betrieb der Socken ohne Powerbank auf beiden Mopeds gekauft. Ich berichte vom ersten Ausseneinsatz nach, aber behaupte jetzt schon, die Dinger kann man kaufen, man macht nix falsch.
Olli/Lippstadt ist offline   Mit Zitat antworten