Pan-European-Forum

Pan-European-Forum (http://www.honda-paneuropean.de/index.php)
-   Gespann-Technik (http://www.honda-paneuropean.de/forumdisplay.php?f=28)
-   -   Beiwagen ab (http://www.honda-paneuropean.de/showthread.php?t=23258)

Deichbewohner 30.10.2017 09:46

Beiwagen ab
 
Moin zusammen
habe ausführlich nach einem Fred gekuckt, der mein Anliegen behandelt. War aber Fehlanzeige.
Die erste Saison mit meinem Pan Gespann geht dem Ende entgegen =heul==heul= Morgen ist der letzte Tag.
Nun habe ich vor, über die Winterschlafzeit den Beiwagen abzunehmen, damit ich am Motorrad besser arbeiten kann. U.a. müssen beide Räder raus u. auch die Schwinggabel. Das Mopped dafür aufzubocken macht ja richtig Sinn ;-). Hat da jemand Erfahrung, an welchen Punkten das Mopped für diesen Zweck am sichersten ruht ?
Mein Ziel ist es, die ganze Fuhre stabil auf eine Konstruktion mit Schwerlastrollen zu stellen, so dass ich alles den Winter über in der Werkstatt hin und her rangieren kann.
LG von J ö r n

erich6856 30.10.2017 11:03

Wenn Du noch einen Hauptständer dran hast, auf diesen Stellen und einen Motorradheber unter den Motor, so würde ich es machen.
http://www.ebay.de/itm/500KG-Motorra...item3adb2b404e

Reiner#241 30.10.2017 12:18

Hi, wenn du gleichzeitig Räder und Schwinge, bei abgebautem Beiwagen, rausnehmen möchtest, würde ich das Motorrad aufhängen. Nur aufgebockt und dann rumfahren wäre mir das zu wackelig. Wenn man das nacheinander macht geht das ganz gut indem man unter den vorderen unteren Anschluß einen Hydraulikheber schiebt und dann hochpumpt. Und hinten dann dementsprechend anders rum. Da stabilisiert der Beiwagen. Das man besser an die rechte Seite kommt genügt es eigentlich die Karosse abzunehmen. So mach ich es jedenfalls schon lange Zeit.
Reiner

Michael aus D #473 30.10.2017 13:45

Ich gehe mal davon aus das Du keinen Hauptständer hast.
(bei mir am EML ist da der Hilfsrahmen verschraubt)

Über den Fussrasten ist ein 4-kant-Rohr welches quer durch den Rahmen geht. Wenn ich mich recht erinnere passt da eine 15er Vollmaterialstange durch, unter die ich zwei Spindelböcke gestellt habe.

Wenn Du schon auseinanderbaust, würde ich auf jeden Fall die Hinterradschwinge ausbauen und genauer betrachten, vor dem Rad in der Mitte am tiefsten Punkt eine Ablaufbohrung anbringen und mit Hohlraumversiegelung ausschwenken. Die Rosten schon mal gerne durch.

Viel Erfolg mit der Großbaustelle.
Michael

Deichbewohner 30.10.2017 14:51

Danke soweit für die Tips !
Hauptständer ist nicht, da hier, wie Michael es sagt, EML den Hilfsrahmen verschraubt.
Aufhängen ? Mit meinen MZetten kann ich das machen, aber auch nur, wenn der Motor raus ist, oder ich hänge sie nur vorne oder hinten ein. Mehr traue ich der Dachkonstruktion des alten Stallgbäudes auf keinen Fall zu. Könnte ein einmaliges Erlebnis werden.
Mit dem Link von dem Motorheber kann ich was anfangen. Das könnte ein Teil meiner Idee zum rangieren werden. Und rangieren MUSS ich. Anders ist zu wenig Platz vorhanden.
Die Hinterradschwinge kommt auf jeden Fall auch raus u. wird genau unter die Lupe genommen ! Aber ausschwenken werde ich sie mit Ovatrol, da sie bestimmt schon Rost inne hat u. Hohlraumversiegelung hier nicht mehr allzu viel Wirkung zeigt. Danke für den Hinweis !
Das 4kantrohr über den Fußrasten quer durch den Rahmen habe ich, zumindest bewusst, noch gar nicht gesehen. Wird auch begutachtet.
Echt gute Gedanken, die hier zusammen gekommen sind !!! Vielen Dank :-)
ich sage jetzt mal ganz mutig, dass ich euch auf dem Laufenden halte. Bestimmt fallen auch noch Bilder an, die dann hier her MÜSSEN !
Leider ist morgen der letzte Tag meines Saisonkennzeichens u. absolutes Schiedwetter gemeldet :-(
Habe heute noch eine Gutwetterphase abgepasst u. eine riiiiiiiesen Runde gedreht. Gewaschen habe ich sie auch noch kurz. Nun steht sie in der Werkstatt, damit die Öle in Ruhe ablaufen können.
Das war meine erste Saison mit Schmitz Katze - was für eine Zeit :-))
Ich melde mich. J ö r n

Olli/Lippstadt 30.10.2017 15:13

Kumpel Harald hat noch so ein Ding für schmales Geld abzugeben, vielleicht hilft Dir sowas ---> Motorradheber 400kg. Musste nur selber abholen oder den Transport organisieren; ich kann ja mal anfragen, was er dafür noch haben will. Ich hab irgendwas von 50 bis 80 Euro im Hinterkopf. Seine Intruder ist schon lange weg, er hat keine Verwendung mehr für das Hebewerkzeug.

Chrische aus Siek bei HH ist öfters bei seinem Kumpel in Gütersloh (bei uns umme Ecke), vielleicht kann man da was organisieren.

Deichbewohner 30.10.2017 20:27

:idea:
Zitat:

Zitat von Olli/Lippstadt (Beitrag 374031)
Kumpel Harald hat noch so ein Ding für schmales Geld abzugeben, vielleicht hilft Dir sowas ---> Motorradheber 400kg. Musste nur selber abholen oder den Transport organisieren; ich kann ja mal anfragen, was er dafür noch haben will. Ich hab irgendwas von 50 bis 80 Euro im Hinterkopf. Seine Intruder ist schon lange weg, er hat keine Verwendung mehr für das Hebewerkzeug.

Chrische aus Siek bei HH ist öfters bei seinem Kumpel in Gütersloh (bei uns umme Ecke), vielleicht kann man da was organisieren.

Danke, Olli ! Das nenne ich aufmerksam GOO
Gehoben bekomme ich das Mopped ohne Probleme, solange der Beiwagen noch dran ist.
Ich habe vor, eine Plattform zu bauen, die auf 4 Schwerlastrollen steht u. ein Gestell trägt, das an bestimmten Festpunkten am Rahmen das Motorrad, fest verschraubt, aufnimmt.
Von den Grundmaßen her muss das Teil zwischen die Moppedräder passen u. eine entsprechende Breite haben, dass die ganze Fuhre sicher steht. Breiteste Abstützpunkte sollen die Sturzbügel werden.
Das Gespann kommt mit Wagenheber hoch, ich schiebe die Rangiermöglichkeit drunter, verschraube sie, lass alles wieder auf die Räder u. baue dann den Beiwagen ab.
Das ist so der grobe Gedanke. :idea:

Deichbewohner 30.12.2017 00:35

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 5)
Moin Gemeinde,
hoffe, ihr hattet alle ein geruhsames Weihnachtsfest !
Ich bin bis vor Weihnachten mit den Schweiß- u. Lackierarbeiten an meiner Rangierhilfe fertig geworden. Als ich nun aus meinem kurzen Weihnachtsurlaub zurück gekommen bin, waren alle teile gut durch getrocknet und heute war es dann soweit. Die Pan sollte auf das Gestell. Da ich jede einzelne Stütze bis zur Fertigstellung etliche Male zum Anpassen, Maß nehmen etc.an- u. abbauen musste, war der Unterbau nach aufbocken des Gespannes recht schnell montiert. Nachdem ich die Pan auf der Rangierhilfe abgelegt hatte, ließ sich der Beiwagen recht leicht abnehmen.
Anschließend habe ich die Pan auf den Stützen noch mal genau ausrichten können, um eine möglichst gleichmäßige Belastung der Stützen anzustreben.
Die ganze Fuhre steht erstaunlich sicher. Die 75 cm Breite der Rangierhilfe sind gut dimensioniert. Auch nach vorne oder hinten deutet sich keine ungleichmäßige Lastverteilung an.
Und weil ich dann gerade dabei war, habe ich für den Beiwagen auch gleich eine Gehhilfe gebaut.

Zu den Bildern:
1. Der Grundrahmen im Rohbau
2. Die Gehhilfe für den Beiwagen wird angepasst
3. Die fertige Gehhilfe im Rohzustand
4. Die linken veränderbaren Stützen werden angepasst
5. Die vordere Stütze beim anpassen

Nun fehlen aber noch Bilder. Muss ich da einen neuen Beitrag für öffnen ?
Ich gehe jetzt erst mal in die Heia.
Bis dennedann. J ö r n

Pipus 30.12.2017 07:38

du kannst pro Beitrag 5 Bilder hochladen. Also entweder einen weiteren Beitrag anstupsen oder die Bilder mittels eines Bildservers hier einbinden, dann gehen so viele wie du magst pro Beitrag.

mavisto 31.12.2017 15:03

ein guter Bildhoster ist "http://abload.de/"
kostenlos
es kann ein Account erstellt werden wo man seine gehosteten Bilder auch wieder löschen kann (erstelle ein ganzes Bildarchiv/gallerie mit Ordnern)

man kann seine Bilder aber auf "Frei" hosten (allerdings dann auch ohne Möglichkeit diese wieder zu löschen)
zb bei "unwichtigen" Bildern, die man mal im Netz gesehen und nun weiterverteilen möchte.

Hochladen von der Festplatte, als auch querverlinkung aus dem Netz ist möglich


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:33 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.